Und Ihr Kommentar? Hier anmelden und sofort schreiben.

Anmeldung

BONN-DIREKT bietet wechselnde Themen zur Diskussion und Meinungsäußerung an.
Leserinnen und Leser können sich dabei beteiligen durch:

•Abschicken eines Kommentars
•Teilnahme am Abstimmungsbarometer
•Sendung eines privaten Fotos zu den bisherigen Bonner Themen
•Vorschläge für weitere Themen und dazugehörige Fotos

Einen Kommentar kann man immer auch zu zurückliegenden Themen abgeben, die Teilnahme am Meinungsbarometer beschränkt sich auf das laufende Thema. Bei Fotosendungen bitte Namen und evtl. Bildunterschrift zufügen.
Nutzen Sie den kostenlosen BONNDIREKT-Newsletter, der Sie unregelmäßig auf aktuelle Nachrichten aufmerksam macht. Der Newsletter ist gratis und jederzeit wieder abstellbar.

Newsletter bestellen




PRESSEAMT STADT BONN: Gemeinsame Erklärung des Oberbürgermeisters und des Generalintendanten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

ib - Durch wiederholte öffentliche Diskussionen hatte sich bei den Mitarbeitern des Theaters und beim Generalintendanten der Eindruck verfestigt, der Oberbürgermeister plane kurzfristig eine Zusammenlegung der Opernhäuser Köln und Bonn. So kam es zur jüngsten Äußerung des Generalintendanten in der Presse. Nach einem Gespräch mit Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch stellte Generalintendant Dr. Bernhard Helmich fest, dass diese Annahme auf einem Missverständnis beruht. Der Generalintendant bedauert seine Äußerung. Nach den Diskussionen der letzten Tage, insbesondere im Kulturausschuss, konnte der Generalintendant außerdem nachhaltig den Eindruck gewinnen, dass die Opernfusion für die Stadt Bonn keine Option ist.

 

Der Oberbürgermeister nimmt die öffentliche Entschuldigung des Generalintendanten und die Erklärung zur Kenntnis, dass seine Hinweise zur Notwendigkeit eines nennenswerten Sparbeitrages aus dem Kulturhaushalt bis 2020 bei den Beschäftigten im Theater Bonn so missverstanden wurden, als gehe es um kurzfristig zu treffende Entscheidungen. Dem Oberbürgermeister liegt vielmehr daran, schon jetzt deutlich zu machen, dass die Ziele eines zehn Jahre laufenden Haushaltssicherungskonzeptes am Ende nur erreicht werden können, wenn man sich mit großer Weitsicht an entsprechende Planungen macht; dies gilt auch für eine zu prüfende Option der engen Zusammenarbeit mit der Oper Köln. Der Oberbürgermeister wiederholt in diesem Zusammenhang seine Erklärung, dass es unter seiner Verwaltungsführung keine Entlassungen und keinen Ausstieg aus dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes geben wird.

 

Generalintendant und Oberbürgermeister arbeiten weiter gemeinsam an der Verwirklichung des Ziels, dass den Bonner Bürgerinnen und Bürgern im Theater Bonn auf Dauer hohe Qualität geboten wird.

 

Herzlichen Glückwunsch

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Schon wieder Auszeichnung für Bonns führende Tageszeitung (BFTZ):

Erwin RuckesDas Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL erwähnte in seiner Rubrik ,Hohlspiegel‘ Anfang Februar den Bonner General-Anzeiger mit einer vom G.A. gedruckten Titelzeile:

Niederlande: Erneut Pferd
im Rindfleisch gefunden

Dass diese inhaltsschwere Meldung keinen Einzug in eine neue Folge der Erfolgsserie ,Die Millionenfalle‘ fand, dafür hatten sogar Verständnis die Freunde und Fans von www.bonndirekt.com

   

Schöne Symbolik

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Circus Bonncalli
Wasser im Ratssaal!
Wasser bis zum Hals?
Sitzung in der Kantine!!!

Die Pressemeldung vom 30.01.2014 des Presseamtes der Stadt Bonn entbehrte nicht einer gewissen Symbolik, sie lautete:

Wasserschaden im Ratssaal –
Ratssitzung findet in der Kantine statt

„Das Flachdach über dem Ratssaal wird zurzeit saniert. Dabei ist die Kiesschicht abgeräumt worden, was vermutlich dem Wasser den Weg ins Innere des Gebäudes geebnet hat. An mehreren Stellen tropft es aus der Decke des Ratssaals, und weil die Gefahr besteht, dass sich die Holzpaneele der Decke voll Wasser saugen, bleibt der Raum vorerst gesperrt. Rechtzeitig in Sicherheit gebracht wurde die Sprechanlage, damit an ihr kein Schaden entsteht.

Weiterlesen: Schöne Symbolik

   

Pütz & Schmitz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Dachschaden
Zeichnung/Text R. Wildermann

   

Seite 3 von 15