Satire


(C) Hana Kirana

Guckst Du noch oder bist Du schon blöd?

Wie viele Fernsehzuschauer gibt es in Deutschland? Sind da die Schwarzseher schon dabei? Was bedeutet eigentlich Schwarzseher? Ich selbst bin Schwarzseher, besitze zwar keinen Apparat, sehe aber schon seit Jahren schwarz für das Unterhaltungs- und Bildungsniveau der bundes-deutschen Glotzgesellschaft.

Ist man irgendwo eingeladen und es läuft ein Fernseher, darf man ja auch mal hinschauen. Zumindest das ist noch nicht extra zu zahlen, noch nicht! Das öffentlich-rechtliche Zwangskosten-Fernsehprogramm mit dem sogenannten Bildungsauftrag übermittelt vielfach Bilder und Berichte, die einen halbwegs gebildeten Schulabgänger einen totalen Stromausfall herbei sehnen lassen. Besonders das Nachmittagsprogramm hat es in sich: Trällernde, keifende, tätowierte Barbiepuppen und ihre mit viel Muskeln und ganz wenig Hirn bepackten „Macker“ aus der TV-Massenproduktions- küche bieten einen „Soap-opera“-Querschnitt zum Davonlaufen. Da findet das mit Chips und Discounter-Cola ausgerüstete Dummvolk auf dem Sofa vor der Glotze seinen Unterhaltungsspaß.

Es geht aber noch schlimmer:

Die musikalischen Unterhaltungssendungen sind längst unter der Grasnarbe angekommen und finden wahrscheinlich deshalb so viele Zuschauer. Und so äzte in SPIEGL-online vor einiger Zeit eine Kommentatorin: „Vermutlich ist die Fischer-Show das einzige TV-Reservat für die klassische Showtreppe und ölige Galane, die die Hauptperson des Abends von besagter Treppe auf die Bühne führen. Ganz in Weiß, mit kurzem Cape angetan, wirkt Helene Fischer zu Beginn ihrer Show ein wenig wie eine Superheldin: Asepto-Girl, übernehmen Sie!“

Und weiter: „Erwachsene Menschen mit Mäuseohren und in Eselskostümen, völlig überraschende Auftritte von gänzlich ungeplanten Gästen, die die Moderatorin jetzt mal echt total unvorbereitet zur gemeinsamen Sangesnummer drängen, ein Mann, der einer Schildkrötenpuppe im Hochzeitskleid einen Antrag macht - staunend besieht man diese Showexponate aus vergangenen unzynischen Zeiten und Helene Fischer reibt sanft ein bisschen Schmalzsalbe auf das aufgeraute Zuschauerherz. Das passt, denn ohne ihr inzwischen abgelegtes Cape sieht ihr weißes Outfit obenrum ein wenig nach slutty Karnevals-Krankenschwester aus.“

Ja, so unterhaltsam geht es zu in der heilen Demenzwelt der gebührenpflichtigen Fernsehunterhaltung. Auch Quiz ist sehr beliebt, bei dem manch prominenter Hauptschulabgänger wie aus der Pistole geschossen Fragen beantworten kann wie diese: „An welchem Fluss liegt Köln am Rhein?“

Andererseits: Dem normalen Fernsehzuschauer, der Salzstangen knabbernd und Billigsekt schlabbernd vor dem flimmernden Gebührenzählwerk auf seiner mit Brokatkissen belegten Couch vom Möbeldiscounter im Hunsrück, im thüringischen Wald oder in der norddeutschen Tiefebene sitzt, gefällt das öffentlich-rechtliche Verdummungsprogramm. Auch wenn er manchmal entschuldigend hervorbringt: „Eigentlich gucke ich ja nur den ‚Tatort‘". O.k, der läuft ja auch jeden Tag viermal auf öffentlichen Kanälen. Da ist der Abend doch gesichert!