Freizeit


Gregor Gysi in Morenhoven

Morenhovener Lupe 2017 mit Festabend am 10. 11. 2017 um 18:00 Uhr

(e.b./e.r.) - Seit 1988 wird die Verleihung der »Morenhovener Lupe« im Herbst jeden Jahres zu einem vielbeachteten Kulturevent, das sogar die Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) schon mit Respekt notierte: „Das rheinische Morenhoven wird zur Kleinkunsthochburg“.

In diesem Jahr kürte die Jury mit Dr. Gregor Gysi wieder einmal einen Nichtkabarettisten. Nicht ganz, denn der Kandidat für die 30. »Morenhovener Lupe«  hat durchaus Kabaretterfahrung. Es mag den einen oder anderen verwundern, dass der neue Preisträger – ein Spitzenpolitiker  –  parallel Bühnenluft schnuppert und zwar regelmäßig an ausgesuchten Sonntagnachmittagen im Berliner Kabarett »Die Distel«. Dorthin lädt der »TränenpalastT« zu seiner Reihe »Missverstehen Sie mich richtig!« ein.

Und eben dort unterhält Gysi sich jeweils mit einem Zeitzeugen. So sitzt ihm schon mal ein Koch, ein Schauspieler, ein Schriftsteller oder eben auch ein Kabarettist gegenüber. In diesem Jahr sind bei ihm zum Beispiel Jürgen von der Lippe, Claus von Wagner, Rainald Grebe und Gerhard Polt zu Gast. Was für ein Zufall! Denn die drei Letztgenannten standen auch schon in Morenhoven auf der Bühne. Und Gerhard Polt hat zumindest eines mit Gregor Gysi gemeinsam: Beide sind Preisträger der »Morenhovener Lupe«.

Gregor Gysis untrügliches Markenzeichen ist seine spitze Zunge.  Aber neben seinen Ausflügen ins Kabarett ist er nach wie vor und in erster Linie Politiker. Und – ein Grund dafür, dass er die »Morenhovener Lupe« 2017 erhält – er gehört zu den großen und wortgewaltigsten Mitgliedern im Deutschen Bundestag.

Allerdings: Eine »große Klappe« macht noch keinen guten Politiker, und noch lange keinen guten Kabarettisten. Deshalb möchte die Jury nur Leute auf Ihrer Bühne sehen, die tatsächlich »etwas zu sagen« haben und ehrt mit Dr. Gregor Gysi einen Politiker, der das, was er zu sagen hat, denn auch tatsächlich sagt.