Startseite-Topartikel


Vom Reiz der Viertel

(e.r.) – Was unterscheidet einen Bildband von einem Roman oder gar einem Sachbuch? Richtig: Den Bildband nimmt man spontaner in die Hand, er macht schneller neugierig, ist in aller Regel ein „Eye-Catcher“ in eigener Sache.

Ob die inzwischen 320.000 Einwohner zählende Stadt noch klein zu nennen ist oder es jemals war, können die Betrachter der Fotos und Perspektiven des Bildbandes von Dieter Hüsken selber beurteilen. Dort sind nicht nur ‚Ansichten‘ im anderen Sinne des Wortes, sondern auch Perspektiven, ebenfalls im doppelten Sinne des Begriffes zu erkennen. Hüsken ist mit seinen Fotos eine Symbiose von optischer Darstellung und phantasie-beflügelnder Perspektive dokumentarisch gelungen oder anders formuliert: Der Fotograf fügt in seinem Bildband über den „Reiz der Viertel“ Vergangenes, Gegenwärtiges und Neues in aktuelle Bonner Perspektiven zusammen. Er liefert damit ein formidables Bonn-Portrait, das sich von sonst üblichen Darstellungen bekannter Gebäude unterscheidet. In seinem Vorwort plaudert Dieter Hüsken über ‚Ansichten und Aussichten‘ Bonns und kommt zu dem Resultat, die Stadt sei „Offen, tolerant und fröhlich“. Wo der Mann Recht hat, hat er Recht und den Beweis liefert er mit seinem vorliegenden Bildband.
Erhältlich ist der Fotoband im örtlichen Buchhandel oder direkt beim Köllen Verlag (Online Bestellformular)

Erwin Ruckes