Ein Ruck(es) geht durch Bonn ...


OB Sridharan dankt St.Martin-Darstellern

Aus der bunten Welt der Pressemeldungen

Täglich erreichen mich unzählige Pressemeldungen mit wichtigen, weniger wichtigen, banalen, lustigen und vollkommen hirnfreien Inhalten. Im Laufe der Woche vergeht so einige Zeit an persönlicher Lebensqualität mit der Bearbeitung bzw. Löschung digitaler Belästigungen. Na ja, ich könnte mir ja einen anderen Job suchen, dann würde ich mir dies alles ersparen. Nein, ich lasse meine LeserInnen lieber an meinem Spaß teilhaben.

Heute, am 30.11.2017 erreichte mich folgende Pressemeldung des Presseamtes der Stadt Bonn:

"In einem Martinslied heißt es: "Wenn die dunkle Zeit beginnt, wenn des Jahres Kraft verrinnt, wenn die Sonne müde lacht und der Mond die Nacht bewacht, dann kommt Martins großes Fest, das die Kinder singen lässt." In klassischer Bekleidung - mit Chlamys, Schwert und Helm – nahmen die Sankt-Martin-Darsteller, die sogenannten Martini, an einem Empfang am Donnerstag, 30. November 2017, der Stadt Bonn teil. Oberbürgermeister Ashok Sridharan dankte den Martini für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Rund 35 Martini haben dieses Jahr mehr als 50 Sankt Martinszüge begleitet und zahlreiche Kinderaugen zum Leuchten gebracht. Sankt Martin ist Sinnbild für Nächstenliebe und Anteilnahme am Schicksal der Mitmenschen. Oberbürgermeister Sirdharan lobte die Darsteller für ihren Beitrag, diesem Brauchtum ein Gesicht zu geben und so die Bedeutung des Martinfestes zu vermitteln."

Nach der Lektüre dieser bedeutenden Pressemeldung habe ich mir erstmal einen 'Martini rosso' eingegossen, um den Text in Form einer Fake-Neuigkeit zu ergänzen und diese lautet:

"Der Sprecher der Martini dankte und lobte in seiner Antwort OB Sridharan für seinen Beitrag und sein Bemühen, dem Amt des Oberbürgermeisters ein Gesicht zu geben, egal wie banal die jeweilige Situation sich gerade darstellt und so die Bedeutung des Amtes mit seinem Namen untrennbar zu verknüpfen".

 

 

 

 

 

30. November 2017 / Kristina Buchmiller / 0228 - 77 36 03 Presseamt der Stadt Bonn Oberbürgermeister Sridharan dankt Sankt-Martin-Darstellern BN - In einem Martinslied heißt es: "Wenn die dunkle Zeit beginnt, wenn des Jahres Kraft verrinnt, wenn die Sonne müde lacht und der Mond die Nacht bewacht, dann kommt Martins großes Fest, das die Kinder singen lässt." In klassischer Bekleidung - mit Chlamys, Schwert und Helm – nahmen die Sankt-Martin-Darsteller, die sogenannten Martini, an einem Empfang am Donnerstag, 30. November 2017, der Stadt Bonn teil. Oberbürgermeister Ashok Sridharan dankte den Martini für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Rund 35 Martini haben dieses Jahr mehr als 50 Sankt Martinszüge begleitet und zahlreiche Kinderaugen zum Leuchten gebracht. Sankt Martin ist Sinnbild für Nächstenliebe und Anteilnahme am Schicksal der Mitmenschen. Oberbürgermeister Sirdharan lobte die Darsteller für ihren Beitrag, diesem Brauchtum ein Gesicht zu geben und so die Bedeutung des Martinfestes zu vermitteln.