Freizeit


Springmaus-Theater im Januar 2018

(e.b./e.r.) - Das Januarprogramm hat es in sich: Mit Problemen beim Shopping über Sex in den besten Jahren, einem durchgeknallten Planeten, 500 Jahren falscher Glaube bis zu den Springmaus-Klassikern 'Hallo Nachbarn', 'Stand-up-Comedy' und der 'never ending Rock'n-Rollator-Show' lässt sich Weihnachten schnell vergessen und die Karnevals-Höhepunkte stehen ja noch bevor. Schnuppern Sie rein ins Programm und scrollen Sie nach unten!

THEATERCOMEDY

FISCHER & JUNGs Männerhort Eine Shoppingkomödie

07.01. | 19.00 Uhr

Euro 25,90/20,40 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Samstagnachmittag ist Fußballübertragungszeit. Die beste Zeit der Woche, wären da nicht die Ehefrauen, die mit den Herren der Schöpfung gemeinsam shoppen gehen wollen. Ein Männer-Alptraum, der auch für Helmut, Eroll und Lars jeden Samstag zur bitteren Realität wird. Es gibt für sie nur eine Lösung: die Flucht! Sie finden Zuflucht in einem verlassenen Heizungskeller. Ausgerechnet eines Einkaufszentrums. Es wird ihr MÄNNERHORT, in dem sie sich den Frust über den Einkaufstick ihrer Frauen von der Seele reden können. Fußball, Bier, Würstchen – fertig ist das „Männerparadies“. Aber dann entdeckt Brandschutzexperte Mario ihren Unterschlupf, lässt sich jedoch bald in die Herrenrunde integrieren. Die vier Akteure entlarven sich mit bissigen Pointen und wunderbarer Komik mehr und mehr als Opfer ihrer Männlichkeit. Sie beginnen, sich auf das Merkwürdigste zu verwandeln…  Eine Komödie von Kristof Magnusson

 

COMEDY

Christopher Köhler Manisch magisch

09.01. | 20.00 Uhr

Euro 21,90/16,20 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Christopher Köhler ist einer der lustigsten Comedy Magier Deutschland sowie Gründer und Moderator des erfolgreichen Magier Ensembles „DIE MAGIER“ mit denen er aktuell durch Deutschlands tourt. Köhler macht Schluss mit dem Image des braven Zauberkünstlers, den Sie beim letzten Betriebsfest oder im Varieté gesehen haben. Diese Kunstform kann auch verdammt nochmal lustig und „anders“ sein! Und genauso anders ist auch diese Show. Auf Augenhöhe mit dem Publikum zeigt Köhler mit saloppem Mundwerk altbewährte und brandneue Nummern und beweist: „Comedy Magic“ kann man nicht beschreiben. Man muss es gesehen haben! Christophers größte Stärke ist das Improvisieren mit den Zuschauern und so garantiert er dem Publikum einmalige Augenblicke, die es nie vergessen wird. Seine Show ist verblüffend, absurd und emotional. Abwechslungsreicher kann ein

 Abend nicht sein! Einfach „manisch magisch“!

 

COMEDY

Mark Britton Mit Sex geht’s besser!

10.01. | 20.00 Uhr

Euro 24,20/18,50 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Leute, vergesst Internetsex! Wer braucht schon einen Touchscreen, wenn man in echtes Hüftgold greifen kann? Ein sexy Internetchat ist doch viel spannender, wenn beide aus demselben Bett chatten. Ladies, es ist höchste Zeit für eine Affäre mit dem eigenen Mann. Euer Casanova in den besten Jahren passt zu euch wie eure Lieblingsschuhe: Nicht ganz so schick, aber dafür saugemütlich. Alte Hasen haben steife Ohren! Sex in den besten Jahren ist super! Ohne Verhütungssorgen, dafür mit Dehnungsübungen. Voltaren ist das neue Viagra! Es wird ein Traum, denn eine Frau erreicht

ihren sexuellen Höhepunkt nach 35 Jahren, der Mann nach 3 Minuten. Mark Brittons One Man Shows sind die perfekte Mischung aus Kabarett, Slapstick und Situationskomik. Ohne Bühnenbild und Requisiten, dafür mit einmaliger Körpersprache und dem losesten Mundwerk diesseits des Kanals! Mark Britton: Das ist pure Energie, intelligent genutzt.

 

COMEDY

Bodo Bach Pech gehabt

11.01. | 20.00 Uhr

Euro 28,80/23,10 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Unser durchgeknallter Planet dreht sich unermüdlich weiter. Bodo Bach macht das Beste draus und nimmt’s, wie’s kommt. Und nicht selten kommt’s dicke. Sei es der Besuch seiner esoterisch hochbegabten Nachbarinnen, die Suche nach einer Partnerin für seinen Sohn Rüdiger, der Einkauf in einem schwedischen Möbelhaus oder das überraschende Ableben seines ungeliebten Nachbarn. Wer in Bodos letzten Programmen den kulturellen Anspruch vermisst hat, wird diesmal nicht enttäuscht. Bodo besucht ein Museum und erklärt uns die moderne Kunst: „Öl auf Leinwand geht ganz schwer raus, aber lieber vom Lebe’ gezeichnet als vom Picasso gemalt.“ Bodo steht wieder mittendrin im prallen Leben und stellt die richtigen Fragen: „Werd’ ich vom Pech verfolgt oder geh’n mir nur zufällig in die gleiche Richtung?“ Am Ende steht die Frage für wen es dumm gelaufen ist. Dreimal dürfen Sie raten...

KABARETT

Werner Koczwara Einer flog über’s Ordnungsamt

12.01. | 20.00 Uhr

Euro 24,20/18,50 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie fahren mit einem 30-Tonner eine stark abschüssige Straße hinunter, als plötzlich die Bremsen versagen. Direkt vor Ihnen auf der Straße steht ein Kinderchor und singt Weihnachtslieder. Sie könnten nun nach links in eine Notausfahrt ausweichen, dort aber steht eine Gruppe Investmentbanker. Wie verhalten Sie sich? Im Laufe eines jeden Lebens stellt sich die Frage nach Recht und Unrecht. Was ist gut, was ist böse? Wie gut, dass wir eine Justiz haben, die uns hier weiterhilft. Mit einleuchtenden Paragrafen wie §57 StGB: „Niemand darf gegen seinen Willen aus der Haft entlassen werden“. Oder dem wegweisenden §7 Jagdgesetz „In Räumen, die dem Aufenthalt von Menschen dienen, darf nicht gejagt werden.“. Solche und andere Informationen rund um den Justizstandort Deutschland, hat Werner Koczwara in „Einer flog über’s Ordnungsamt“ wieder zusammengetragen und hochkomisch dokumentiert.

FIGURENTHEATER FÜR KINDER

Figurentheater Petra Schuff

Euro 6,80 (Kinder)/9,00 (Erw.) inkl. VVK-Geb.

Petra Schuff ist gelernte Holzbildhauerin und Diplom-Figurenspielerin. Ihr Figurentheater ist immer ein Garant für fantasievolles, vielseitiges, ungewöhnliches und überraschendes Theater für Kinder.

 

13.01.18 | 14.30 Uhr: Figurentheater Petra Schuff "Vom kleinen Maulwurf…"

 

ACHTUNG: Programmänderung:

Aus produktionstechnischen Gründen wird statt "Wie Findus zu Pettersson kam (ab 4 Jahren)"

"Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte wer ihm auf den Kopf gemacht hat" gespielt.

 

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können in der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Alle Infos zum Inhalt auf unserer Website und www.figurentheater-petraschuff.de

 

KABARETT

Werner Koczwara Für eine Handvoll Trollinger - Das neue Programm!

13.01. | 20.00 Uhr

Euro 24,20/18,50 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Werner Koczwara einmal ganz anders. Als Chronist einer Welt, die von sehr extremen Charakteren bevölkert ist: von Schwaben! Die waren nämlich schon immer da, erzählt Koczwara in seiner komischen Geschichte von fast allem: Vom Urknall bis zum Baden-Württemberger. Von Raum und Zeit. Von der Entstehung des Lebens (jugendgefährdende Fassung), vom Stand der Hirnforschung und warum wir nur zehn Prozent unserer Leber nutzen. Von seiner dramatischen Geburt. Von seiner ersten Liebe. Vom (gewagt!) Tagebuch seiner Frau. Und vom Tod und vom Teufel (auch ein Schwabe). Außerdem erleben wir das wahrscheinlich indiskutabelste Kasperle-Theater der Bühnengeschichte. „Für eine Handvoll Trollinger“ wird dargebracht in bundesweit verständlichem Oxford-Schwäbisch. Als Zugabe erfolgt ein Sprachkurs, in welchem strittige Begriffe erklärt werden. Spätestens dann kommt es regelmäßig zu dramatischen Szenen im Publikum.

 

STAND-UP COMEDY

PU Lange Rede – gar kein Sinn

Solo des RebellComedians!

14.01. | 19.00 Uhr

VVK-Beginn ca. Anfang September

Reihenbestuhlung

Programm ist ohne Pause

Euro 20,80/15,00 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Wenn man den Lebenslauf des gebürtigen Münsteraners betrachtet, denkt man an einen deutschen

Musterknaben. PU kommt aus einer Medizinerfamilie, hat sein Abitur gemacht, jahrelang in einem Fußballverein gespielt, seinen Wehrdienst geleistet und anschließend Kommunikationswissenschaften in Köln studiert. Genauer betrachtet ist der nichtreligiöse Sohn politischer Flüchtlinge ein wahnwitziges Original. Er versteht sich als sympathisches Sprachrohr der Generation Y, das mit sarkastischem Wortwitz der Gesellschaft einen Spiegel vorhält und damit das Publikum begeistert. Er ist seit 2009 Teil von RebellComedy. Solo kann man ihn jetzt endlich mit seinem Debüt-Programm „Lange Rede, gar kein Sinn“ sehen.

 

 

INFOTAINMENT

Patric Heizmann Essen erlaubt! Verboten war gestern! – Die aktuelle Show mit Nährwert –

16.01. | 20.00 Uhr

Euro 27,00 inkl. VVK-Gebühren

Mit der aktuellen Show „Essen erlaubt! Verboten war gestern!“ ist Ernährungs-Entertainer Patric Heizmann wieder im Auftrag der unterhaltsamen Selbsterkenntnis unterwegs, um mit Diät-Mythen und populären Irrtümern aufzuräumen. Warum ticken Männer und Frauen bezogen auf Ernährung denn nun anders? Leiden wir vielleicht doch alle schon an Naschdemenz? Patric Heizmann illustriert humorvoll unsere Ess-Gewohnheiten, die Grundlagen und Funktionen des Körpers, lässt unsere Organe miteinander sprechen, klärt uns auf über den ewigen Kampf zwischen Kopf und Bauch und nimmt parallel auch die vielen, lauten Störgeräusche der Außenwelt in seiner Show unterhaltsam aufs Korn: Von Werbedruck, Designer-Food und freundlichen Feinden bis hin zu Paläo-Diät und Frutariertum: Auf seiner Reise in den Ernährungsdschungel zeigt er Trends und Ersatzreligionen auf, die uns zum Schmunzeln bringen.

 

NightWash LIVE Frische Stand-up Comedy

17.01. | 20.00 Uhr

Euro 23,70/18,20 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Die NightWash-Show ist mittlerweile aus der deutschen Comedy-Szene gar nicht mehr wegzudenken. Seit 2001 gehört sie als feste Institution zur deutschen Comedyszene hat schon vielen Comedians zum Durchbruch verholfen. Als DIE Marke für Stand-up Comedy in Deutschland begeistert NightWash mit immer neuen Künstlern in einer außergewöhnlichen und einzigartigen Location: einem Waschsalon in Köln. Und nicht nur dort! „NightWash live“ heißt das Tour-Format, das vor Ort in die Theater kommt! Dort präsentiert einer der NightWash Moderatoren abwechselnd drei NightWash Comedians, immer in anderer Besetzung, mit neuen Nummern und natürlich jeder Menge Spaß. Vergesst Fernsehen! Stand-up Comedy ist LIVE echt am lustigsten! Also auf, zu uns in die Springmaus! Freut euch auf drei Top-Comedians und eine Show, die sich gewaschen hat.

Besetzung ab ca. 8 Wochen vorher auf www.springmaus-theater.de; www.nightwash.de

 

COMEDY

René Steinberg IRRES ist menschlich – Selbstironie für Alle! –

18.01. | 20.00 Uhr

Die Tour wird präsentiert vonWDR2

Euro 24,20/18,50 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Rene Steinberg macht seit über 20 Jahren Satire, Glossen und Comedy im Radio – darunter „Die von der Leyens“, den „Tatort mit Til, Herbert und Udo“ oder die „Beklopptheiten der Woche“ bei WDR 5. In seinem aktuellen Kabarettprogramm stellt Rene Steinberg mutig, tiefgehend, aber vor allem puppenlustig die entscheidende Frage: was ist der Mensch? Was treibt ihn an? Warum kann er sich nicht merken, ob er jetzt das Bügeleisen ausgestöpselt hat? Wieso vergessen Männer ihre Frauen auf Autobahnraststätten? Wie oft fragt sich Angela Merkel, was sie überhaupt hier wollte? Unsere moderne Welt wird organisiert, rationalisiert, optimiert – aber wird sie auch menschlicher? Wo die Konzerne im Menschen eine Humanresource sehen, sieht Steinberg im Menschen vor allem eine Humor-Resource. Und eine politische Dimension hat es schließlich auch. Steinberg ist sich sicher: Menschen, die über sich selber lachen können, wählen keine populistischen Hetzer.

 

THEATERCOMEDY

Nachbarn reloaded Auge um Auge, Zaun um Zaun!

19.01. | 15.00 Uhr (fällt aus wegen Vorbereitungsarbeiten für die Klimaanlage)

19.01. | 20.00 Uhr (findet statt)

20.01. | 20.00 Uhr

Euro 23,70/18,20 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Hallo, Herr Nachbar! Andreas Etienne & Michael Müller  sind wieder „Die Nachbarn“! In dieser „rheinischen Ausgabe von Don Camillo und Peppone“ ist das komische „sich-gegenseitig-in-die-Pfanne-Hauen“ bei ihnen oberstes Prinzip. Das Schicksal hat die zwei total unterschiedlichen Typen als Nachbarn im Wendehammer einer Vorstadt-Reihenhaussiedlung zusammengewürfelt – und seitdem pflegen die Beiden ihre jeweiligen Macken und verbalen Dauerscharmützel. Nach dem Motto „Auge um Auge – Zaun um Zaun!“ schenken die beiden Herren sich nichts. Zum Leidwesen der gesamten Anwohner... Nun tagt die Nachbarschaftsvollversammlung, denn der halbe Wendehammer ist verwüstet. Wie es dazu gekommen ist, und wie sich die beiden rheinischen Schlitzohren aus der Misere rausreden, zeigt sich in dieser turbulenten Zweier-Komödie. Werden sie ihre Nachbarn von ihrer Unschuld überzeugen können?

 

MUSIK

The Rock’n Rollator Show mit The Groove@Grufties von Michael Barfuß

21.01. | 19.00 Uhr

27.02. | 20.00 Uhr

Euro 25,90/20,40 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Ehemals am Theater Bonn beheimatet, spielt die „Rock’n Rollator-Show“ seit Frühjahr 2014 mit

Riesenerfolg bei uns. Ein wahrer Dauerbrenner in unserem Spielplan. Hier nimmt sich die erste Rock’n Roll-Rentner-Generation vergnügt selbst auf die Schippe: „Take a Walk on the Wild Side“ heißt das Motto der selbstbewussten jungen Alten, dargestellt mit der Musik des 20. Jahrhunderts und mit Texten aus zwei Jahrtausenden, gesungen und gespielt von den „Groove@Grufties“, einem Generationenchor von 18 bis 29 und 65 bis 82 Jahren. Mit ständig aktualisierten Songs von Rio Reiser bis Tom Waits und mit Texten von Simone de Beauvoir bis Max Frisch über die Gebrechen und Gelüste des Alters, den Ängsten und Träumen jenseits der Lebensmitte, sehr musikalisch, ironisch und sehr frech.

Idee & Inszenierung: Michael Barfuß. The Band: Marcus Schinkel, Jan Felix Rohde, Wolfgang Engelbertz, Benni Koch

VOKALHELDEN| A CAPPELLA

ONAIR A Winter Concert

24.01. | 20.00 Uhr | Pauluskirche Friesdorf

Euro 26,50 inkl. VVK-Gebühren

Schon früh kommt die Dunkelheit, die Temperaturen sinken, der erste Schnee fällt, die Welt wird stiller und der Winter hält Einzug. Die Klangzauberer von ONAIR fragen: Wie klingt der Winter? Kann man klirrende Kälte nur sehen und fühlen, oder auch hören? ONAIR singt „A Winter Concert“. Eine emotionale Mischung aus Winterliedern, die voller Kraft und Schönheit sind. Darunter ONAIR-typische A Cappella Arrangements u.a. von Silje Neergard („Be still my heart“), Björk („All Is

Full Of Love“), Cold Play („Fix you“), sowie Bearbeitungen von Kirchenliedern („Es ist ein Ros entsprungen“), klassischem Liedgut (Henry Purcell „Cold Song“) und der ein oder anderen, spannenden Neuentdeckung. ONAIRs „A Winter Concert“: Ein Konzert das Gänsehaut erzeugt – Gänsehaut auf der Seele. Ein emotional dichter Abend, der den Winter in all seiner Schönheit zelebriert. Kraftvoll, energetisch, berührend und glitzernd wie frisch gefallener Schnee in der Wintersonne.

COMEDY

Martin Reinl & Carsten Haffke Unter Puppen

24.01. | 20.00 Uhr

25.01. | 20.00 Uhr

Euro 27,70/21,90 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Die Stars aus den TV-Kult-Hits „Die Wiwaldi Show“, „RTL Puppenstars“ und „Zimmer frei“ in einer neuen Live-Show! Der „Herr der Puppen“ Martin Reinl schlüpft zusammen mit Carsten Haffke in 2 Stunden in mehr als 40 verschiedene Rollen: Puppencomedy vom Feinsten! Kommen Sie mit in ein Paralleluniversum voller Flausch und Rausch! Sie werfen einen Blick hinter die Kulissen des Fernsehpuppenspiels und werden Zeuge, wie jeden Abend eine nagelneue Show entsteht. Schließlich improvisieren die beiden Puppenspieler nach den Wünschen und Vorschlägen des Publikums.

Natürlich sind das alte Zirkuspferd Horst-Pferdinand, die schüchterne Assistentin Charming Traudl und der bissige Kakerlak ebenfalls mit an Bord. Mit etwas Glück findet sogar das Ehepaar Flönz aus Nippes den Weg ins Studio. Aber Vorsicht: Der Abend ist nicht immer jugendfrei. Es sind betrunkene Haifische und liebeshungrige Pitbulls anwesend!

 

LESESHOW

Jan Weiler Und ewig schläft das Pubertier

26.01. | 20.00 Uhr

Euro 24,80 inkl. VVK-Gebühren

Es ist wieder da und wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier. Inzwischen unterhält es seine Umwelt gleich in zweifacher Ausfertigung: Während Carla den Führerschein macht und mit ihrem Vater über die Preise von WG-Zimmern debattiert, hat sich Nick zum Parade-Exemplar entwickelt. Das männliche Pubertier besticht durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik. Er wächst wie entfesselt und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen. Es geht zudem um die erste Liebe, Hautunreinheiten und Mutmaßungen über möglichen Zusammenhang beider Phänomene, um Urlaub, Schule, schlechte Vorbilder und gute Einflüsse. Und um die Frage, wann diese verfluchte Pubertät eigentlich aufhört. Der Erzähler schaut manchmal in den Spiegel und denkt: Eigentlich nie.

MUSIKCOMEDY

Queenz of Piano Verspielt

27.01. | 20.00 Uhr

27,70/21,90 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

In ihrem aktuellen Programm beschäftigen sich die Queenz (Anne Folger und Jennifer Rüth) damit, wie schön es ist, nicht perfekt zu sein. Sie zeigen, wie neue Instrumente aus Konstruktionsfehlern entstanden und die Musikwelt revolutionierten. Oder wie Mäkel und Schwächen zu Juwelen der Klassik wurden. Wie Chopin schon damals Popsongs komponierte, die nur noch auf eine neue Melodie und Text gewartet haben. Wie Neue Musik entsteht, wenn man sich falsch herum ans Klavier setzt. Eine wunderbare Show für musikbegeisterte Menschen mit Humor. Für alle, die Nietzsche nicht zitieren können, aber trotzdem wissen, dass das Leben ohne Musik ein Irrtum ist. Und für die, die immer alles richtig machen, auch wenn sie im Konzert zwischen den Sätzen klatschen. Ein Klavierkonzert, das richtig Spaß macht und die Grenzen zwischen E-und U-Musik sprengt! Eine nie dagewesene Art des Klavierspiels – alles andere als flügellahm!

LESESHOW

Gayle Tufts American Woman

28.01. | 19.00 Uhr

Euro 26,50/20,80 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Sie ist die komischste Amerika-Erklärerin der Deutschen: die Entertainerin Gayle Tufts. Seit 25 Jahren lebt sie in Berlin und baut humorvolle Brücken zwischen ihrer alten und ihrer neuen Heimat. Frech und funny, intelligent, informativ und im Moment wichtiger denn je. In „American Woman“ schreibt sie mit viel Humor und Verstand nicht nur über ihr Leben als Amerikanerin in Deutschland, sondern auch über ihre alte Heimat – über Alltag und Absonderlichkeiten in einem Land, das sich über Nacht verändert und nicht mehr das eigene ist, und verarbeitet dabei ihren ganz persönlichen Trump-Schock. Wer sind die Menschen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Lebt er noch, der American Dream? Ist Lässigkeit eine Tugend? Und who puts the fire in the Feierabend? Kann uns das bitte mal einer erklären? Yes, she can! Mit einer Liste von Germanys next Top-Worten und Begriffen, die es wohl niemals in den Duden schaffen werden.

COMEDY

FISCHER & JUNGs Innen 20, außen ranzig

30.01. | 20.00 Uhr

Euro 22,60/17,10 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Was macht man mit Mitte 40, in der Mitte des Lebens? Zu jung für die Midlife-Crisis, zu alt für eine YouTube-Karriere. Die elementaren Fragen stellen sich: Lasse ich mich scheiden oder lerne ich jetzt Golf spielen? Lade ich die Praktikantin zum Essen ein oder meine Frau? Und wer nimmt dann die Kinder? Praktischer ist es mit der Praktikantin. Gehe ich fett essen oder lasse ich Fett absaugen? Werde ich Frührentner oder entwickle ich noch mal ne App? Porsche oder Pokemon go? Zen-Kloster oder Swingerclub? Oder gehe ich einfach ins Nonnenkloster? Vielleicht geht da ja beides? Aufbruch oder Abbruch? Und sowieso: 50 ist die neue 30 – gilt aber nicht für Knie. Lerne ich noch finnisch?

Oder ab in die Kneipe? Wären weniger Drogen vielleicht besser gewesen? Und, wenn ich mal sterbe, brauch ich dann ne Übergangsjacke? Fischer und Jung sind ultrahocherhitzt. Ein Muss für LADIES NIGHT, MÄNNERHORT und CAVEMAN FANS!

KABARETT

Konrad Beikircher 500 Jahre falscher Glaube

31.01. | 20.00 Uhr (ausverkauft)

01.03. | 20.00 Uhr

Euro 26,50/20,80 (erm.) inkl. VVK-Gebühren

Am 31. Oktober 1517 hat Martin Luther in Wittenberg seine Thesen angeschlagen, vermutlich ohne zu ahnen, was er da lostritt. Nun ist aus viel Wut und einem Stück Papier „ein ganzer Glauben“ geworden, was unsereinem vom „normalen Glauben“ mehr fuchst, als wir zugeben. Es ist Zeit, endlich mal ein offenes Wort miteinander zu wechseln und die Abtrünnigen darauf hinzuweisen, was sie an uns alles verloren haben. Beim „normalen Glauben“ kann er sündigen, wie er will, weil er ja am Samstag beichten gehen kann, hier kann er endlich wieder lachen, wie es der Katholik ständig tut, es bleibt ihm ja nix anderes. Raus aus dem evangelischen Hamsterrad, rein in die Beschaulichkeit vom normalen Glauben. Dazu erzähle ich Ihnen, wie es gewesen wäre, wenn Luther seine Thesen im Rheinland angeschlagen hätte, ich erzähle vom rheinischen Protestanten, der ja nicht unbedingt lutherkompatibel ist, wie auch: er ist Rheinländer!