Historisches


Bonner Keramik-Schätze

"Ausgepackt" - die Schenkung Herrmann

(e.b.) - Wer Mitte des 19. Jahrhunderts an Porzellan "made in Bonn" denken musste, kam an den Feinsteingutherstellern Franz Anton Mehlem und Ludwig Wessel nicht vorbei. Jetzt bekommt die Keramik-Sammlung im Stadtmuseum Bonn, Franziskanerstraße 9, Zuwachs durch eine Schenkung. Zu sehen sind die neuen Exponate vom Mittwoch, 7. März, bis Sonntag, 22. April 2018, in der Ausstellung "Ausgepackt - die Schenkung Herrmann".

"Mit der Entscheidung dem Stadtmuseum Bonn alle noch in der Familie Herrmann vorhandenen Exponate aus der Herstellung von Franz Anton Mehlem Bonn als Geschenk zu überlassen, erhält unser eigener, seit 1999 sorgsam erweiterter Bestand opulenten Zuwachs", freute sich Stadtmuseumdirektorin Dr. Ingrid Bodsch.

Rund 200 Stücke aus der Sammlung Günther Herrmanns von F.A. Mehlem Bonn aus den Jahren 1880 bis 1914 ergänzen zukünftig die bisher 900 Exponate der Bonner Keramiksammlung. In der letzten Februarwoche konnte das Feingut inventarisiert, eingepackt und abgeholt werden. Passend zum Titel der Schau wurden sie jetzt in der Franziskanerstraße "ausgepackt".

Die Firma F. A. Mehlem und der Sammler Günther Herrmann

Von der Kaiserzeit bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs war der Feinsteinguthersteller F. A. Mehlem der größte Arbeitgeber in Bonn. Die Produktionsstätte wurde nach dem Ersten Weltkrieg noch kurz von Villeroy & Boch weitergeführt, schließlich erzwang die Weltwirtschaftskrise 1931 die endgültige Aufgabe des Bonner Standorts. Die alten Fabrikgebäude der Firma waren 1830 dort errichtet worden, wo heute der Bundesrechnungshof steht. Mit der Schließung der Firma wurden auch die Gebäude abgerissen.

Das Stadtmuseum hatte bereits 2005 die Doppelschau "250 Jahre Bonner Keramik" in der Franziskanerstraße und im Arndt-Haus gezeigt. Anlass war der 250. Jahrestag von sogenannter Feingutherstellung in Bonn. Schon damals hatte Günther Herrmann viele Leihgaben aus seiner Sammlung zur Verfügung gestellt, die nicht nur Stücke von F. A. Mehlem umfasste, sondern auch von Ludwig Wessel Bonn und Rhenania Bonn. Der Sammler ist mittlerweile verstorben, die Entscheidung zur Schenkung an das Stadtmuseum hatten seine Frau und sein Sohn getroffen.

Weitere Informationen zur Schau gibt es unter www.bonn.de/@stadtmuseum. (13.03.2018)