Kultur


Bundeskunsthalle

VAJIKO CHACHKHIANI Heavy Metal Honey

(e.b.) - Vajiko Chachkhianis Arbeiten gehen existenziellen Fragen des Lebens, der Wahrnehmung und der Erinnerungskultur nach. Die einzelnen Werke des 1985 geborenen georgischen Künstlers – Filme, Skulpturen, Performances, Fotografien und Installationen – zeichnen sich durch eine dichte Narration aus, die Materialien seiner Werke betonen historische Bezüge und die Verbundenheit mit seiner Heimat.

Für die Ausstellung entwickelt der Künstler eine Installation, die durch Filme und Skulpturen den Kreislauf des Lebens und die Parallelität von Geschichten reflektiert, die nur ansatzweise sichtbar werden. Globale und individuelle Geschichte sind punktuell untrennbar miteinander verknüpft, und nur der Moment des Handelns und des Erkennens gibt Geschichte(n) eine Wende, die die Erzählung und Wahrnehmung beeinflusst.

Die ausstellung läuft vom 29. Juni bis 7. Oktober 2018, eine ausführliche Berichterstattung erfolgt in der ersten Juliwoche.