Mobil in Bonn


Bonn: Parkschein per Handy bezahlen

Digitales Bonn

(s.b.) - Parkgebühren auf städtischen, bewirtschafteten Parkplätzen können ab Montag, 16. Juli 2018, ganz bequem und komfortabel auch mit Hilfe einer App über Smartphones bezahlt werden. Die Stadt Bonn und der Verein Smartparking realisieren dieses neue Angebot, das den Autofahrern künftig die Suche nach passendem Münzgeld am Parkscheinautomaten ersparen kann.

Smartparking, eine Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung, vereint in Bonn auf einer digitalen Plattform derzeit insgesamt sieben Anbieter für Handy-Parken. Zur Auswahl stehen momentan die jeweiligen Apps der Anbieter Deutsche Telekom/T-Systems (Park&Joy), Easypark, ParkNow, Stadtraum (Mobilet), Sunhill (Travipay), TrafficPass (ParkMe) und Yellowbrick.

Die Parkscheinautomaten bleiben in Betrieb, daher hat jeder Autofahrer die Wahl, ob er mit Bargeld oder über das Smartphone bezahlt. Smartparking wird die rund 120 Parkscheinautomaten im Bonner Stadtgebiet mit entsprechenden Hinweis-Aufklebern zum Handyparken ausstatten. Die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verkehrsaußendienstes erkennen durch einen Abgleich des Kennzeichens mit einem zentralen Online-System, ob die Gebühr bezahlt ist.

Die städtischen Parkgebühren ändern sich durch dieses neue digitale Angebot nicht. Allerdings erheben die Anbieter einen Zuschlag für ihren Service. Die Angebote unterscheiden sich in Preis und Technik.

Und so funktioniert das Bezahlen des Parkplatzes per Handy

Der Parkvorgang wird mit einer App, einem Anruf oder einer SMS gestartet und die Parkgebühr wird bargeldlos geleistet. Auf die gleiche Weise kann etwa die Nachbuchung von Parkzeit (im Rahmen der jeweils gültigen Höchstparkdauer) erfolgen, ohne dass der Autofahrer wieder zurück an den Parkscheinautomaten muss. Vorteile für die Kundinnen und Kunden: Sie können die Parkzeit ganz nach Bedarf beenden oder eben verlängern, eine Überzahlung ist somit ausgeschlossen, und eine Verwarnung aufgrund von Zeitüberschreitung lässt sich bequem vermeiden.

Für diesen neuen komfortablen Service kooperieren die Stadt Bonn unter der Projektleitung des Tiefbauamtes und der Verein Smartparking. Möglich ist die digitale Zahlung der Parkgebühren auf rund 2.200 bewirtschafteten, städtischen Parkplätzen im Straßenraum. Das Projekt ist Teil der Initiative Digitales Bonn. Mit diesem Digitalisierungsprozess baut die Stadt Bonn ihre IT-Fachverfahren und Onlinedienste für die Bürgerinnen und Bürger und für die ansässigen Unternehmer attraktiver und zukunftsorientiert aus.

Der Verein Smartparking ist seit Herbst 2015 aktiv. Er unterstützt Städte und Gemeinden bei der Einführung von effizienten und bürgernahen Lösungen für das bargeldlose Bezahlen von Parkgebühren. Auf der wettbewerbsübergreifenden Plattform befinden sich zertifizierte Anbieter. Autofahrer können daher frei wählen, welcher Dienst ihnen persönlich zusagt.

Weitere Informationen unter www.smartparking.de