Gesundheit


Das hochwertige MRT wird ins Haydnhaus geliefert.

Praxisnetz: Mehr Komfort und Qualität für Patienten

(m.g.) Mitte August erhielt das Praxisnetz Radiologie Nuklearmedizin Bonn Rhein Sieg einen 3T Kernspintomographen (MRT) der neuesten Generation für den Standort Haydnhaus im Bonner Zentrum. Der sieben Tonnen schwere Siemens Magnetom Skyra ist das achte MRT Gerät des Praxisnetzes und erweitert die Möglichkeiten des medizinischen Spektrums im Bonner Raum nun auch für alle ambulanten Patienten. 

„Hervorzuheben ist vor allem der hohe Patientenkomfort durch die 70 Zentimeter weite Bohrung und die ultrakurze Röhre von nur 173 Zentimeter. Patienten mit Platzangst sind hier wie auch im offenen MRT des Praxisnetzes besser zu untersuchen“, erklärt Dr. med. Gesine Paul. So fühlen sie sich während der Untersuchung wohler. 

„Eine weitere technische Neuentwicklung ist die verbesserte Bildqualität bei kurzen Aufnahmezeiten. Dies gelingt auch der freien Atmung des Patienten, was insbesondere Menschen mit Atemeinschränkung zugutekommt, da lange Phasen des Luftanhaltens entfallen.“ 

Von großem Vorteil für den Patienten sind auch die Silence Protokolle, welche die Geräusche während der Behandlung reduzieren. „Auf diese Weise ist eine MRT Untersuchungen insbesondere bei neurologischen und orthopädischen Fragestellungen ohne übermäßige Lärmbelästigung ermöglichen“, so Dr. Paul. 

In der Orthopädie gelingen mit dem neuen Gerät auch metallartefaktreduzierte Aufnahmen bei Patienten nach Operationen mit Metallimplantaten. Die neuen Softwarepakete erlauben dabei auch verbesserte Untersuchungen vor allem der Prostata, der inneren Organe wie Leber und Bauchspeicheldrüse, aber auch Darstellungen von Gefäßen und die neurologische Untersuchung des Gehirns gelingt in optimierter Weise. 

„Das hat nicht nur Vorteile für den Patienten. So können innerhalb des Praxisnetzes die 20 Ärzte nun individuell nach Fragestellung gezielt entscheiden, an welchem der acht vorhandenen Kernspintomographen unseres Netzes, welche Untersuchung am sinnvollsten erscheint“, sagt Dr. Paul. 

Das Praxisnetz unterhält acht radiologische und nuklearmedizinische Standorte in Bonn, Bad Godesberg und dem Rhein-Sieg-Kreis. Durch die Expertise der radiologischen und nuklearmedizinischen Experten sind alle medizinischen Fachbereiche spezialisiert abgedeckt, mit besonderen Schwerpunkten der orthopädischen, internistischen, neurologischen und kinderradiologischen Fragestellungen. 

Die langjährig etablierte komplette Abklärung der Erkrankungen der Gynäkologie und Urologie wird auch durch die Möglichkeit der Abklärung der Brustdrüse mittels hochaufgelöster Mamma MRT auf ein neues Niveau gehoben. Mit der Implementierung des neuartigen 3T MRT im Praxisnetz ergibt sich nun eine noch bessere Versorgungsmöglichkeit für Arzt und Patient. 

Nähere Informationen www.röntgen-bonn.de

 28.08.2018