Gesundheit


Foto: Johanniter Bonn

Duschrollstuhl für Johanniter-Hospiz

(m.g.) So einen Besuch gibt es im Bonner Johanniter-Hospiz selten. Zur Freude von Maria Haupt, Leiterin des Hospizes, schauten Dr. Jürgen Grötz, Präsident des Lions Club Bonn Bad Godesberg, und Dietmar Klos, Vorstandsmitglied des Lions Clubs, vorbei.

 Sie übergaben eine Spende in Form eines Duschrollstuhls im Wert von 5.000 Euro. „Das ist der erste Rollstuhl dieser Art bei uns“, freut sich Marita Haupt. Er ist individuell auf jeden Nutzer einstellbar und lässt sich weit hochfahren. „Das ist gut für unsere Gäste, denn so können unsere Pfleger sie an jeder Stelle optimal waschen“, erklärt Bettina Stoltefuß, stellvertretende Leiterin des Hospizes.

 „Und auch für uns Pfleger ist das eine feine Sache, denn durch die umfangreiche Verstellbarkeit des Stuhls wird die Anatomie des Pflegepersonals geschont und ist so gut für ihre Gesundheit“, erläutert Petra Munko, Leitende Pflegekraft.

 „Wir sind dem Lions Club für diese Spende sehr dankbar“, sagt Philipp Schaefer, stellvertretender Krankenhausdirektor. „Für den Betrieb des Hospizes sind wir auf Spenden angewiesen. Allein können wir das nicht stemmen.“ Außerdem gilt die Auflage, dass fünf Prozent des Etats des Hospizes aus Spenden stammen müssen, ohne dass für die Gäste Kosten entstehen. „Wir freuen uns, wenn wir helfen können“, sagt Dr. Jürgen Görtz.

 „Die Idee zu dem Rollstuhl stammt von unserem Mitglied und ehemaligen Pfarrer Robert Wachowsky“, erklärt Dietmar Klos. Das Geld für den Stuhl stamme aus Mitgliedsspenden und Erlösen von Veranstaltungen. Der Lions Club Bonn Bad Godesberg unterstützt das Hospiz seit 15 Jahren.

29.04.2019