Bonn Rhein-Sieg


Foto: Michael Sondermann / Bundesstadt Bonn

Bad Godesberg: Gegenwind für Hochschule in der Kurfürstlichen Zeile

(m.g.) Eigentlich schien es so, dass sich alle einig sind. Eine neue Zweigstelle der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg für Cyber-Sicherheit soll in Bad Godesberg Kurfürstliche Zeile angesiedelt werden. Oberbürgermeister Ashok Sridharan und der Bezirksbürgermeister Christoph Jansen als auch zahlreiche andere Politiker begrüßen das Projekt. Aber jetzt grätscht eine Bürgerinitiative dazwischen. Unter der Leitung von Axel Bergfeld. Es ist nicht das erste Projekt, das er torpediert.   

Auch der Einzelhandel und der Verein Bad Godesberg Stadtmarketing würden die geplante Zweigstelle in der Kurfürstliche Zeile begrüßen. Sie würde die Innenstadt beleben. Durch junge Menschen, die dem Handel und er Gastronomie vor Ort guttun würden. Zurzeit ist dort die Musikschule und zum Teil das Bürgeramt angesiedelt. Für viele ist es ein Kleinod der Godesberger Geschichte. „Und es ist doch viel zu schade, dass an eine solchen Stelle nur ein paar Pässe ausgestellt werden“, so Jürgen Bruder, Vorsitzender von Bad Godesberg Stadtmarketing. 

Eine Hochschule würde die Zeile würdevoll aufwerten. Das sieht man bei Haus & Grund Bad Godesberg ebenfalls so. „Bad Godesberg wird Hochschulstadt. An der kurfürstlichen Zeile will die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg einen hypermodernen Studienzweig in die historischen Gebäude des heutigen Rathauses verlegen. Lehr- und Forschungskern wird das Thema Cyber- und Datensicherheit. Gemeinsam mit der BSI-Zentrale wird Godesberg zur Bonner Cyber-City.“, hieß es dort, nachdem bekannt wurde, dass die Hochschule in der Zeile angesiedelt werden soll. Das sei wie ein „Weihnachtsgeschenk“.  

Aber jetzt könnte es sein, dass sich man sich zu früh gefreut hat. Unter der Leitung von Axel Bergfeld wehrt sich die Bürgerinitiative Kurfürstenbad gegen den Plan. „Als Bad Godesberger Bürgerinnen und Bürger wehren wir uns gegen den endgültigen Ausverkauf des öffentlichen Raums wie der öffentlichen Gebäude unseres Stadtteils. Was mit dem Abriss der gewachsenen Bad Godesberger Innenstadt und der Zerstörung gewachsener Strukturen in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts seinen Anfang nahm, soll nun offenbar an der Kurfürstlichen Zeile fortgesetzt werden: Kurfürstenbad, Rathaus und Musikschule als zentrale Identitätskerne des Stadtbezirks sollen möglichst bald weg und die kurfürstliche Zeile freigeräumt werden für das nächste, ganz große Prestigeprojekt nach dem gescheiterten Zentralbad“, heißt es bei der Initiative. 

Axel Bergfeld ist kein Unbekannter, wenn es um „Anti“ geht. Mit seiner Initiative „Viva Viktoria“ hat er bereits den Umbau des Viktoriakarrees verhindert. Das liegt jetzt immer noch mehr oder weniger brach in bester Lage in der Bonner City und gammelt vor sich hin. Wie BONNDIREKT erfahren hat, erhielt Jürgen Bruder und Bad Godesberg Stadtmarketing heute eine Abmahnung von Axel Bergfeld wegen der Diskussion um die Hochschulansiedlung. Gemeinsam mit dem Einzelhandelsverband Bonn-Rhein/Sieg-Euskirchen hat der Verein eine Unterschriftenaktion für die Hochschule gestartet.

12.06.2019