Bonn Rhein-Sieg


Kommunalwahlen 2020: Interview mit „Die Grünen“

(m.g.) Im Herbst 2020 finden in Bonn die nächsten Kommunalwahlen statt. Da ist es zu erwarten, dass sich die Bonner Parteien nach dem derzeitigen „Sommerloch“ in Position bringen wollen und der Wahlkampf ins Rollen kommt. BONNDIREKT hat Vertreter der Parteien um Interviews gebeten. Heute: Thomas Schmidt, Fraktionsgeschäftsführer 'Die Grünen'.

Im Moment reiten die Grünen in Deutschland auf einer Erfolgswelle. Bei der Europawahl erreichten sie 20,5 Prozent und wurden so zweitstärkste Partei nach der CDU. Wie erklären Sie sich den Erfolg Ihrer Partei?

Der Erfolge hängt sicher in 1. Linie damit zusammen, dass in der Bevölkerung das Thema Umwelt- und Klimaschutz sehr stark an Bedeutung zugenommen hat, hier haben die GRÜNEN die größte Glaubwürdigkeit. Wichtig ist zudem die glasklare Positionierung der GRÜNEN gegenüber der neuen Rechten. Hinzu kommt, dass sich der Stil der Partei – bestens repräsentiert durch ihre Bundesvorsitzenden – deutlich geändert hat. Man hört besser zu, sucht den Dialog mit Andersdenkenden.

In Bonn findet die nächste Kommunalwahl im Herbst 2020 statt. Bei den letzten Wahlen wurde Ihre Partei mit 18,62 Prozent drittstärkste Kraft. Mit welchen Erwartungen gehen Sie in die Wahl 2020?

Das starke GRÜNE Ergebnis bei der Europawahl ist uns natürlich Ansporn und Motivation beim nächsten Mal in Bonn noch stärker zu werden.

In Bremen wird nach den Landtagswahlen eine Rot-Rot-Grüne Koalition geschmiedet. Nicht wenige beobachten das mit Skepsis. Was halten Sie von einer solchen Regierungskoalition? Und glauben Sie, dass ein solches Modell auch in Bonn möglich ist?

Ich halte nicht so viel von Koalitionsspekulationen, wir werden für eine starke GRÜNE Fraktion werben, damit wir möglichst viele unserer Inhalte umsetzen können. 

In Bonn erreichten die Grünen sogar 31,93 Prozent bei der Europawahl. Können Sie sich vorstellen, eine Bürgermeister-Kandidaten zu präsentieren? Und haben Sie genügend Personal zur Verfügung, um alle Sitze im Stadtrat zu besetzen?

Die GRÜNEN werden in Bonn auf jeden Fall mit einem eigenen OB-Kandidaten antreten. Glücklicherweise wachsen die GRÜNEN auch in Bonn, so dass geeignetes Personal kein Problem ist.

Mit welchen regionalen Inhalten wollen Sie punkten?

Die Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel ist natürlich auch kommunal ein sehr wichtiges Thema, etwa in der Verkehrspolitik, wo wir einen grundsätzlichen Wandel vom Auto zum Umweltverbund brauchen. Dann gilt es den sozialen Zusammenhalt zu wahren bzw. wiederherzustellen, mit über 20% Kinderarmut in Bonn, dürfen wir uns nicht abfinden. Darüber hinaus hat der Ausbau der Betreuungsangebote bei OGS und Kitas für uns hohe Priorität.

06.08.2019