Bonn Rhein-Sieg


Foto: BONNDIREKT

Kaiserplatz: verschwundene Parkplätze werden schmerzlich vermisst

(m.g.) Am Kaiserplatz sind die letzten Kurzeitparkplätze verschwunden. Jetzt stehen dort Busse. Nicht gerade zur Freude der Anwohner und ansässigen Ladenbetreiber. Viele Kunden würden sich beschweren. Sie hatten die Parkplätze genutzt, um kurz in der City ihre Sachen einzukaufen.

Und auch die Anwohner sind über die Omnipräsenz der Busse nicht glücklich. Schließlich ist ihnen auch ein Taxistand zum Opfer gefallen. „Ich bin nicht mehr so gut zu Fuß. Da war es schon sehr hilfreich, ein Taxi direkt vor der Tür vorzufinden, mit dem ich zu meinem Zielort fahren und Dinge erledigen konnte“, sagt eine ältere Anwohnerin.

Die Stadt bestätigt, dass vor einiger Zeit die letzten vier Parkplätze entfernt wurden. Das sei notwendig gewesen, weil die Linienbusse den „zusätzlichen Warteplatz benötigen anlässlich des Fahrplanwechsels zum 28. August, der mit neuen Taktungen einhergeht“, heißt es seitens der Stadt.

BONNDIREKT hat auch bei den Busbetreibern nachgefragt. Michael Henseler, Sprecher der Stadtwerke Bonn erklärte, dass „unsere Fahrer den Bereich nicht nutzen, um ihre Ruhepausen einzulegen. Unsere offiziellen Pausenhaltestellen sind in der Kaiserstraße entlang der Wiese.“

Bei der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) sieht das jedoch anderes aus. Frank Wiedemann, Betriebsleiter Fahrdienst RSVG, meinte, dass seine Fahrer den Bereich für ihre Pausen benötigen. „Der Grund dafür ist, dass der ZOB Bonn nicht genügend Platz bietet, um Wendezeiten und Pausenzeiten dort verbringen zu können“, so Wiedemann.

Jannis Ch. Vassiliou, Vorsitzender des Einzelhandelsverbandes Bonn Rhein-Sieg Euskirchen kann das Vorgehen nicht verstehen. „Warum können die Busfahrer ihre Pausen nicht an den Endhaltepunkten ihrer Linien machen. In allen anderen Großstädten Deutschland funktioniert das doch auch. Das Verschwinden der Parkplätze ist Teil einer Salamitaktik, durch die die City und damit der Einzelhandel vom Individualverkehr nach und nach abgekapselt wird.“

03.09.2019