Kultur


Auf den Spuren von Paul Magar

(e.b.) - Eine Zeitreise mit dem Bus aus Anlass des 110. Geburtstags des Malers  und zur Wiederentdeckung eines Bad Godesberger Künstlers veranstaltet der Verein „KuKuG e.V.“  in Kooperation mit 'werkstatt Baukultur' und der VHS.

"Paul Magar (1909 - 2000) fand nach Kriegsende und russischer Gefangenschaft in Bad Godesberg seine neue Heimat. Vom Realismus herkommend hat er sich nach dem zweiten Weltkrieg in Auseinandersetzung mit Kubismus und Orphismus, mit Abstraktion und Pop Art zu einem der interessantesten Künstler seiner Generation im Rheinland entwickelt" (Frank Günter Zehnder).

Zu Bonner Hauptstadtzeiten wurden seine Bilder und Zeichnungen gerne als werthaltige Gastgeschenke bei Staatsbesuchen verschenkt, so auch an Papst Paul VI, der im Anschluss den Künstler und seine Frau zu einer Privataudienz nach Rom einlud. In Bonn schmücken seine Arbeiten mehrere öffentliche Gebäude.

Aus den zahlreichen Kunstwerken im öffentlichen Raum in Bonn werden die prominentesten, u.a. das Wandbild in Sankt Bernhard (Bonn-Auerberg) und das Mosaik im Kurfürstenbad (Bad Godesberg) in einer Exkursion besucht. Die Exkursion wird kunsthistorisch begleitet von Alexander Kleinschrodt von der werkstatt baukultur (www.baukultur-bonn.de) und zeithistorisch von 'Diplomatenkenner' Michael Wenzel.

Treffpunkt:

14 Uhr Stadtmarketing-Pavillon Bad Godesberg / Ende ca. gegen 18 Uhr am Kurfürstenbad / Kosten: 14 € p.P.

Anmeldung bitte auf der Seite der VHS unter: www.vhs-bonn.de/programm/kultur-und-kunst.html/kurs/484-C-Y6310/t/paul-magar-kunstwerke-am-bau

Zwei weitere Ausstellungen würdigen im Herbst den Bonner Künstler:

05.11. - 01.12. 2019: Farb-Sicht, Retrospektive I, / Haus an der Redoute, Bad Godesberg

10.11. - 02.12. 2019: Farb-Sicht, Retrospektive III, / Kunstverein Bad Godesberg

Eine dritte Retrospektive findet statt im Kloster Konz-Karthaus in Konz.