Bonn Rhein-Sieg


Die Volksbank Köln Bonn e.G. bringts...

(e.r.) - Früher gab es Geldbriefträger, offiziell wurden sie  ‚Geldboten in der Deutschen Bundespost‘ genannt. Den Beruf übten ausschließlich männliche Bundespostbeamte aus, die speziell für Rentenauszahlungen und Postanweisungen in größeren Städten eingesetzt wurden. Sie  überbrachten an der Haustüre den Adressaten ihre Rente, Beträge aus Anweisungen oder auch Gewinne aus Lotterien.  Sie waren sogar bewaffnet.

Das war einmal, Jahre später lösten Zahlungsanweisungen sowie Bankkarten zum Abheben am Schalter oder am Geldautomaten die Bargeldversorgung  der Bevölkerung ab. Die klassischen Geldboten hatten ausgedient.

Da hat sich inzwischen wieder einiges geändert: Es gibt wieder Geldboten. Sie sind zwar nicht mehr mit Pistolen, eher mit Handys ‚bewaffnet'. Wenn kein Geldautomat erreichbar ist oder andere persönliche Hinderungsgründe vorlegen, selber Geld abzuheben, dann kommt das Geld eben zu den Kunden.

Wie funktioniert der Bargeld-nach-Hause-Service?

Die Volksbank Köln Bonn e.G. liefert zum Beispiel Bargeld sicher und direkt nach Hause. Bargeld kann schnell und unkompliziert über die KundenServiceCenter-Telefonnummer (0221/2003-0) bestellt werden. Zu wählen ist ein Betrag zwischen 5 und 1.000 EUR. Die Sendung wird anschließend per UPS oder DHL zugestellt. Für Mitglieder der Bank ist dieser Service kostenlos, ansonsten wird eine Gebühr von 5,00 EUR erhoben. Die Kunden können auch auf die Webseite der Bank klicken und dort Höhe sowie Stückelung des Betrags bestimmen.

Die Nachfrage der Kunden nach dem Bargeld-Dienst schwankt regional stark. Nach Angaben der Volksbank Köln Bonn e.G.  werden pro Monat annährend 30 Aufträge ausgeliefert, vornehmlich im ländlichen Raum, aber auch an städtische Adressen. Neben dem reinen Service handelt es sich bei den Banken, die den Bring-Service anbieten, auch um ein Image-Thema und  insbesondere ältere, aber auch kranke Personen sind dankbar für den Service. In der Region bietet auch die Sparkasse Köln Bonn den Service an, aber ausschließlich in den Bonner und Kölner Stadtgebieten, während die Volksbank Köln Bonn e.G. auch die ländlichen Gebiete bedient.