Bonn Rhein-Sieg

Rikscha-Piloten machen Senioren wieder mobil (und glücklich)

(m.g.) Am 24. August sind sie unter dem Motto „Besondere Momente am Rhein“ in Konstanz gestartet. Am morgigen Samstag, also knapp einen Monat später, kommen die 40 Radler des Vereins „Radeln ohne Alter Bonn“ nun endlich in Bonn an. Mit ihrer Deutschlandtour wollen sie auf ihre ehrenamtliche Arbeit aufmerksam machen. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Senioren in Bonn glückliche Momente zu bescheren. „Dafür holen wir die Senioren mit unseren Rikschas in ihren Heimen ab und machen eine Fahrr[mehr]

Foto: fotolia.de/ RRF

608 Einbürgerungen im Jahr 2014

Rhein-Sieg-Kreis Sie kamen aus Afghanistan, der Demokratischen Republik Kongo, aus Rumänien, Spanien oder Vietnam – Menschen verschiedenster Kulturen haben hier – an Rhein und Sieg – eine neue Heimat gefunden. Rund 170 verschiedene Nationen sind inzwischen im Rhein-Sieg-Kreis zu Hause. Viele von ihnen haben einen gemeinsam Wunsch: Endlich den deutschen Pass in Händen halten. Denn die Staatsangehörigkeit des (neuen) Heimatlandes anzunehmen, heißt schließlich auch endlich „richtig“ anzukommen. [mehr]



Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Als im Oktober letzten Jahres die Ergebnisse des 21. Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ bekannt gegeben wurden, durfte zum ersten Mal gejubelt werden. 4 Mal Gold, 7 Mal Silber und 5 Mal Bronze hatte die Jury vergeben, dazu gab es insgesamt elf Sonderpreise.



Foto: Stadtdekanat Bonn

Bonner Münster benötigt Grundsanierung

Dechant Schumacher als Krisenmanager „Denk ich ans Münster in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht!“ zitiert Stadtdechant Wilfried Schumacher ein bekanntes Wort von Heinrich Heine etwas abgewandelt. „Die Ergebnisse gründlicher Analyse-Arbeiten zeigen: Was bisher mit bloßem Auge zu ahnen war, ist doch schlimmer als wir es ahnten. Hier geht es nicht nur um eine kosmetische Behandlung, hier muss grundlegend saniert werden.“ SchadenspaletteRisse, feuchtes Mauerwerk und marode Elektroinstallat[mehr]



Foto: Stadt Bonn

Ausgepackt und wieder eingepackt

Dossier: Wie „Bonn-packt’s-an“ erneut scheiterte Von Erwin Ruckes So sehen städtische Erfolgsmeldungen aus: „Bonn-packt’s-an endet mit hoher Beteiligung“, verkündet das Presseamt am 12. Dezember 2014. Wie bitte? Die Beteiligung an dieser Verwaltungs-Lachnummer blieb deutlich unter 2% der Wahlberechtigten. Ein Grund für andere vergleichbare Städte wie Solingen, Frankfurt oder Freiburg, solche Verfahren längst wegen geringer Beteiligung einzustellen. Insgesamt haben sich bisher weniger als 100 v[mehr]



Was darf die Satire? Alles!

Auszug aus einem Essay des deutschen Schriftstellers und Journalisten Kurt Tucholsky 1890–1935, erschienen 1919 im „Berliner Tageblatt“ Wenn einer einen guten politischen Witz macht, dann sitzt halb Deutschland auf dem Sofa und nimmt übel. Satire scheint eine durchaus negative Sache. Sie sagt: „Nein!“ Eine Satire, die zur Zeichnung einer Kriegsanleihe auffordert, ist keine. Die Satire beisst, lacht, pfeift und trommelt die grosse, bunte Landsknechtstrommel gegen alles, was stockt und träge ist.[mehr]



Alles aus einer Hand

Neues städtisches Dienstleistungszentrum Die Bundesstadt Bonn baut ihren Bürgerservice weiter aus: Die Bonnerinnen und Bonner werden ab Frühjahr 2015 in einem neuen Dienstleistungszentrum im Stadthaus alle für sie wichtigen Angelegenheiten erledigen können: Ab-/Anmeldung des Wohnsitzes, Beantragung neuer Ausweispapiere, Ausstellen von Führerscheinen oder An-/Ummeldung des Autos. Die beiden Abteilungen „Bürgerämter“ und „Straßenverkehrsangelegenheiten“ (Kfz-Zulassungsstelle und Führerscheinst[mehr]