Kultur

BTHVN Woche II

Auftaktkonzert in der Bundeskunsthalle (e.b.) - „Geist und Leidenschaft“ sagte man den 46 volkstümlichen Texten nach, die Paul Heyse – halb nachgedichtet, halb übersetzt – herausgab. Die Beethoven-Woche 2018, das Kammermusikfest des Beethoven-Hauses, steht unter dem Motto „Volks.Lied.Bearbeitungen”.  Im Eröffnungskonzert stehen Werke von verschiedenen Komponisten auf dem Programm, die von Volksliedern inspiriert wurden. Programm Maurice Ravel, Chansons madécasses Luciano Berio, N[mehr]

Beethoven und kein Ende?

Dr. Stephan Eisel wurde am 10. Juni 1955 in Landau /Pfalz geboren. Er studierte politische Wissenschaft, neuere Geschichte und Musikwissenschaft in Marburg und Bonn und promovierte 1985 an der  Bonner Universität Bonn. Es folgten verschiedene Tätigkeiten im politisch-kulturellem Bereich, u.a. als stellv. Leiter des Kanzlerbüros und Redenschreiber unter Helmut Kohl. Von 2007 - 2009 war als Bonner CDU-Abgeordneter Mitglied des Deutschen Bundestages. Der talentierte Hobbypianist ist heute u.[mehr]



Beliebt wie selten zuvor

Bundeskunsthalle ist eines der besucherstärksten Häuser Deutschlands (e.b.) - Die Bundeskunsthalle in Bonn blickt mit 610.000 Ausstellungs- und Veranstaltungsbesuchern im Jubiläumsjahr 2017 auf eines der besucherstärksten Jahre seit ihrem Bestehen zurück und konnte die Resonanz im Vergleich zum Vorjahr nochmals um fast zehn Prozent steigern. Als erfolgreichste Präsentation zeigte sich die Schau zu den verborgenen Schätzen der iranischen Kulturen der Frühzeit "Iran. Frühe Kulturen zwisch[mehr]



Theater Bonn: Premieren-Vorschau

(e.b.) - LETZTE BÜRGER und SCHMUTZIGE HÄNDE Während sich im Januar die Premieren und Uraufführungen (u.a. Thomas Melles DER LETZTE BÜRGER am 25.01.) in Schauspiel und Oper zum Ende des Monats noch verdichten werden, kündigt sich im Februar bereits die nächste Schauspielpremiere an: Am Donnerstag, 22. Februar, feiert DIE SCHMUTZIGEN HÄNDE von Jean-Paul Sartre in der Regie von Marco Štorman in den Kammerspielen Premiere. Sartres Drama spielt 1943 im fiktiven Illyrien und erzählt in Rückblenden[mehr]



Freier Eintritt für Alle

(e.b.) - Zum 1. Januar 2018 hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) einen eintrittsfreien Tag im Monat in seinen Museen eingeführt. Das Angebot gilt für alle LVR-Museen: die LVR-Freilichtmuseen in Kommern und Lindlar, das Max Ernst Museum Brühl des LVR, das LVR-LandesMuseum Bonn, den LVR-Archäologischen Park Xanten sowie das LVR-RömerMuseum in Xanten, das LVR-Industriemuseum mit sieben Schauplätzen (die LVR-Industriemuseen Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen, St. Antony-Hütte in Oberhausen, [mehr]



Fünf Fragen an Dr. Bernhard Spies

Zum Jahresende 2017 beendete Dr. Bernhard Spies seine Tätigkeit als kaufmännischer Geschäftsführer der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Seit 2007 stand er zehn Jahre an der Spitze dieser renommierten Kulturinstitution und führte sie aus einer wirtschaftlich heiklen Situation auf ein aktuell solides kaufmännisches Fundament. In einem Interview beantworte Dr. Spies fünf Fragen von BONNDIREKT. Die Fragen stellte Erwin Ruckes. 1.(Bonndirekt): Bei ihrem Antritt [mehr]



Macke Haus wieder am Start

(e.b.) - Das baulich wie inhaltlich erweiterte August Macke Haus ist seit Anfang Dezember 2017 als MUSEUM AUGUST MACKE HAUS wieder am Start. Herzstück des neuen Museums ist das ehemalige Wohn- und Atelierhaus des Künstlers, in dessen intimen Räumen nun eine multimediale Dauerausstellung zu August Macke mit zahlreichen Werken eingerichtet worden ist. Am Originalschauplatz erzählt und vermittelt sie die faszinierende Geschichte seines Lebens, seiner Familie, seiner künstlerischen Entwicklung und s[mehr]



Kunstmuseum Bonn: "Ausgezeichnet '2"

(e.b.) - In der Ausstellung "Ausgezeichnet #2" reflektiert Viktoria Binschtok das Medium Fotografie. Neben eigenen Fotografien verwendet die Künstlerin Bilder aus dem Fundus des Internets und anderer medialer Bildquellen. Damit befindet sie sich im Dialog mit den Algorithmen von Bildersuchmaschinen und entwickelt daraus grundsätzliche Fragen nach unserem Umgang mit Bildern, ihrer Herkunft und ihren gesellschaftlichen und politischen Funktionen. Die Ausstellung wird durch die Stiftung[mehr]



Kunstmuseum Bonn: RE-VISION

(e.b./e.r.) - Eine Museumssammlung ist mehr als ein Fundus einzelner Werke. Sie lebt – als vitaler Organismus! – aus den vielfältigen Bezügen und Dialogmöglichkeiten, die die Arbeiten bieten und die einen Museumsbesuch im Idealfall zu einem inspirierenden Erlebnis machen. Das ist das hohe Ziel, das mit der fünften Neuhängung der Sammlung seit dem Jahr 2008 verfolgt wird. Die Besucher werden auf einige bekannte Gesichter treffen, man wird auf die ‚Hausheiligen‘ des Kunstmuseums, auf Macke, Beuy[mehr]



Wachtberger Kugel 2018

(e.b.) - Preisverleihung am 13. Januar 2018 im »Drehwerk 17/19 Im vergangenen Jahr wurde die vielfältige Kulturszene im Ländchen um ein echtes Highlight bereichert: Der Leiter des Wachtberger Büchereiverbundes, Dieter Dresen und der Berkumer Autor Herbert Reichelt hatten sich entschlossen, einen Literaturpreis für komische Lyrik auszuschreiben. „Wachtberger Kugel“ hatten die beiden den Wettbewerb getauft. Und schon die erste Wettbewerbsrunde war ein voller Erfolg. In diesem Jahr gab es die zwe[mehr]



Im Sog der Farben

(e.b.) - Neue Ausstellung in der Galerie 62: Zwei Bonner Künstler sind „Im Sog der Farben“ Bonn, im November 2017. Die Galerie 62 in Bonn-Plittersdorf (Germanenstraße 62) will die Besucher ihrer neuen Ausstellung mit auffällig farbenprächtigen Kunstwerken berauschen. Zu sehen sind ab Sonntag, 26. November, Objekte aus Ton der Bad Godesberger Künstlerin Gitta Büsch sowie Aquarelle des Bonner Malers Michael Jastrzembski. Es ist die zehnte Ausstellung der vor drei Jahren gegründeten Galerie. Gitta[mehr]



Kunstmuseum: EIN GARTENBILD FÜR BONN

(e.b.) - Eine Künstlerfreundschaft, die das Kunstmuseum Bonn 2014/15 mit großem Erfolg zeigte, sorgte das Gemälde Gartenbild von August Macke für große Aufmerksamkeit.  Macke, der den größten Teil seines Lebens in Bonn verbrachte,  stellt den Garten des Hauses in der Bornheimer Straße dar, in dem Macke und seine Familie seit 1910 lebten. Der Blick aus dem Haus und in den Garten war häufig das Thema seiner Bilder. Im Gartenbild  malte Macke seine Frau Elisabeth und seinen Sohn Wa[mehr]



Bundespreis für Kunststudierende

(e.b.) - Alle zwei Jahre stellen sich die deutschen Kunsthochschulen dem Wettbewerb Bundespreis für Kunststudierende . Sie schicken jeweils zwei ihrer besten Studierenden ins Rennen. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken eine Ausstellung mit Katalog in der Bundeskunsthalle und Geldpreise. Es gibt keinen anderen Wettbewerb, an dem sich alle 24 Kunsthochschulen Deutschlands beteiligen und miteinander messen. Der Wettbewerb findet bereits zum 23. Mal statt und wird zum 12. Mal in der Bundeskunst[mehr]



Treffer 1 bis 12 von 365