Kultur


Kunstmuseum Bonn

Raumgreifende Kunst von Frauke Dannert

(s.b.) -  Frauke Dannert macht ganze Räume zur Kunstinstallation. Zu sehen gibt es die beschnittenen Teppichböden, raumgreifenden Wandmalereien und gerahmten Collagen von Donnerstag, 18. Oktober 2018, bis Sonntag, 9. Dezember 2018, im Kunstmuseum Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 2. Die Schau findet anlässlich der Reihe "Ausgezeichnet" in Zusammenarbeit mit der Stiftung Kunstfonds statt.

Eigens für das Kunstmuseum Bonn entwickelte die Künstlerin eine ortsbezogene Installation in einem der Sammlungsräume. Dannerts Arbeiten aus Projektionen, Wand- und Bodenarbeiten gehen auf fotografische Fragmente zurück, die die Künstlerin zu komplexen Collagen zusammenfügt. Motivvorlagen für die Papiercollagen liefern ihr Zeitungen, Bücher, Büromaterial, das Internet und eigene Fotografien.

Dannert studierte an den Kunstakademien in Münster und Düsseldorf sowie am Goldsmiths College in London. 2014 erhielt sie ein Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds. Die Präsentation des Werkes von Frauke Dannert ist Teil des seit 2016 jährlich fortgesetzten Ausstellungsformats "Ausgezeichnet" mit Stipendiatinnen und Stipendiaten der Stiftung Kunstfonds.