Kultur


Abb.: Roland Schefferski, „Berliner“, 2012, Nationalmuseum in Krakau,

Roland Schefferski: DIE BERLINER

(e.b.) - Seit Anfang November 2018 bis zum 24.02.2019 haben Besucher*innen des Kunstmuseum Bonn die Gelegenheit, an der Aktion „Die Berliner" von Roland Schefferski teilzunehmen.

Hierbei handelt es sich um ein partizipatives Projekt, das seit dem Jahr 2000 anlässlich verschiedener Ausstellungen als eine begleitende Aktion durchgeführt wird. Schefferski realisiert diese Aktion mithilfe von Arbeiten in Form von markierten Kleidungsstücken. Sie werden dem jeweiligen Ausstellungspublikum zum Tragen angeboten. Die Besucher*innen einer Ausstellung bekommen im Tausch für ihre Jacken an der Garderobe des Museums unterschiedliche Kleidungsstücke wie Sakkos und Mäntel mit aufgestickten Schattenumrissen von Berliner Bürger*innen.

Diese, als eine Art Interaktion konzipierte und auf Bewegung und Dynamik basierende Arbeit steht für einen ins Kinetische erweiterten Werkbegriff und weist mit ihrem dynamisierten Charakter das Wahrnehmen als zeit- und raumgebundener Prozess aus.

Ihre Durchführung im Kunstmuseum Bonn anlässlich der Ausstellung „Der Flaneur – Vom Impressionismus bis zur Gegenwart“ und der Ausstellung „Ulla von Brandenburg – SWEETS / QUILTS / SUN“ kann als ein reales Erlebnis zur erweiterten Rezeption des Konzeptes dieser Ausstellungen beitragen.

Bis jetzt ist die Aktion „Die Berliner“ unter Beteiligung der Besucher*innen u.a. im Zentrum für Zeitgenössische Kunst Ujazdowski Schloss in Warschau, im Beyond Baroque Zentrum in Los Angeles, in der Galerie L in Moskau und im National Museum in Krakau durchgeführt worden. In Deutschland hat sie in Berlin anlässlich der Ausstellung „Wir Berliner" im Märkischen Museum und im Ephraim Palais stattgefunden.

Die Teilnahme an der Kunstaktion ist für Besucher*innen des Kunstmuseum Bonn mit gültiger Eintrittskarte frei.