Ein Ruck(es) geht durchs Land

Die "Glorreichen Drei"

Üble Luftnummer von drei Luftpumpen Ein Angebot und einen Appell zur Flüchtlingshilfe richteten die drei Stadtoberhäupter von Bonn, Düsseldorf und Köln an Kanzlerin Merkel. Sie boten an, in Not geratene Flüchtlinge aufnehmen zu wollen und setzten sich auch dafür ein, die Seenotrettung im Mittelmeer aus humanitären Gründen wieder zu ermöglichen.  "Wir wollen ein Signal für Humanität, für das Recht auf Asyl und für die Integration Geflüchteter setzen", so Henriette Reker (Köln), [mehr]

Kultur, Sommerloch, Go, Godesberg, go?

Von Erwin Ruckes Kultur auf dem Land Letztes Wochenende endeten die 12. Wachtberger Kulturwochen. Na und? Was ist daran Besonderes? Ich will es Ihnen sagen: In einer zwanzigtausend-köpfigen Gemeinde, die aus mehr als einem Dutzend Dörfern besteht, gibt es nicht nur eine große Zahl mehr oder weniger künstlerisch begabter Menschen, die mit Ausstellungen bildnerischer Kunst, Handwerk, Theater, Lesungen, Musik etc. beachtliche Beiträge liefern, es gibt auch das zur Akzeptanz einer Kulturwoche no[mehr]



Welche Zeiten, welche Sitten!

Bäderspaß geht anders Die Bonner Bäderdiskussion hat schon vor dem Auszählen der Stimmen ein Ergebnis: Die politische Gesprächskultur ist schon baden gegangen! Was sich Befürworter und Gegner gegenseitig an die Köpfe werfen, wenn es um die Frage nach dem Bau eines neuen, modernen Zentralbads und die Schließung von technisch maroden Altbädern geht, zeigt, wie gespalten die Stadtgesellschaft ist, wie seriöse Diskussionen immer seltener werden und über diverse (un)soziale Netze sprachliche Verroh[mehr]



Sommertheater!

Von Erwin Ruckes Ferienzeit ist nicht nur, wenn die Sonne scheint, Ferienzeit ist auch, wenn in den Nachrichten die dritte und vierte Reihe aus der Politik sich mit Pressemeldungen zu Wort meldet. In diesem Jahr hat zwar die erste Reihe der Politik mit dem Streit der Unionschristen und den Hauptdarstellern Merkel und Seehofer auch ein paar formidable Beiträge zum Sommertheater geliefert, aber die wahren Probleme liegen doch woanders. Zum Beispiel auf dem Friedhof: Deshalb äußerten sich zwei B[mehr]



Schönes Wochenende?

Von Erwin Ruckes Das „schöne Wochenende" wünscht einem die Supermarkt-Kassiererin meist schon am Freitag und ein bisschen „Schön“ können wir an diesem Wochenende auch gut gebrauchen. Es ging nämlich wieder ziemlich schräg zu in der Welt, in Deutschland und natürlich auch in Bonn. Bestätigt fühle ich mich in meiner These, dass dies alles nur noch mit Satire zu ertragen ist. Aber der Reihe nach: Die Welt Die erste Wochenhälfte stand ganz im Zeichen des Treffens von Trump und Kim. Zwei Typ[mehr]



Die Bistumsfalle(2)

Der kalte Kardinal Rainer Maria Woelki(RMW) war kürzlich bei Papst Franziskus in Rom. Nein, es ging nicht um das Bonner Münster oder um die Personalie Wilfried Schumacher, es ging um die gemeinsame Kommunion von Ehepartnern unterschiedlicher christlicher Konfessionen: Ein Thema, in dem der Kölner Hardliner-Kardinal eine konservative Haltung vertritt, mit der er sich im Gremium seiner Kollegen in der Minderheit befindet. RMW ist eben ein Mann der Unerbittlichkeit und diese Haltung bewies er j[mehr]



Die Bistumsfalle(1)

Der Kardinal als Racheengel? Ja, man kann tatsächlich von einem „Fall Schumacher(s)" sprechen. Es wird sich allerdings bald zeigen, ob aus dem „Fall Schumacher" ein „Fall Kardinal Woelki" und zum Schluss ein „Fall Erzbistum Köln" wird. Eine knappe Woche nach dem erzwungen-freiwilligen Rücktritt des in Bonn zwar nicht unumstrittenen, aber sehr populären Münsterpfarrers und Stadtdechanten reiben sich nicht nur Bonner Katholiken die Augen. Was war das denn für eine Nummer? Wo [mehr]



Treffer 1 bis 6 von 90