Ein Ruck(es) geht durchs Land

Das umstrittene Phänomen

Die in dieser Woche eröffnete Ausstellung in der Bonner Bundeskunsthalle zum Phänomen ‚Michael Jackson‘ hat schon vor der Eröffnung wegen erhobener Missbrauchsvorwürfe gegen den „King of Pop“ für Aufmerksamkeit und Aufregung gesorgt. Auch wenn diese Vorwürfe nicht unbedingt neu sind, sie werden durch die Dokumentation „Leaving Neverland“ wieder ins Rampenlicht geführt. In einem aktualisierten zeitlichen Umfeld und trotz schon vorher kontrovers geführter Diskussion die Ausstellung „Michael Jack[mehr]

Realsatire um das Pantheon?

Satire mit Niveau findet im weit über die Grenzen Bonns beliebten Pantheon-Theater meist auf den gut besuchten Bühnen statt. Realsatire ohne Niveau gibt es hinter den Kulissen. Es knirscht zwischen den Pantheon-Betreibern, der städtischen Mangelverwaltung und Teilen der Bonner Politik. Dabei ist die Gemengelage eigentlich ganz einfach: Worum geht es? Die Stadt Bonn teilte dem Pantheon letztes Jahr mit, dass die veraltete Lüftungsanlage 2019 erneuert werden müsse, dies über eine Bauzeit von dre[mehr]



"Free Day" oder "Friday for Future"?

Ein häufiger Vorwurf an die junge Generation lautet: Ihr Wohlstandskinder in der Erben-Gesellschaft interessiert euch nur für Konsum und Spaß. Politik, gesellschaftliche Gestaltung und Verantwortungsübernahme sind euch weitgehend fremd. Dieser Vorwurf stimmt - wie alle Vorwürfe - natürlich nicht in seiner Pauschalität. Aber in jedem Vorurteil, das dann zum Vorwurf wird, steckt immer eine Portion Wahrheit. Schlimm wird es nur, wenn aus Halbwahrheiten allgemeine Ganzvorwürfe werden. Mit der welt[mehr]



Essen auf Rädern

Mal ehrlich, wann haben Sie sich zum letzten Mal eine Pizza nach Hause liefern lassen? Vorgestern, letzten Monat oder als es geschneit hatte? Lügen Sie jetzt nicht oder wollen Sie ernsthaft behaupten, Sie hätten es noch nie gemacht? Wenn dem so ist und Sie sich noch nie von einem mobilem Buchweizen-Fladenkurier am Abend vor dem Hungertod retten mussten, dann nehme ich Sie jetzt (digital) in den Arm, denn wir sind dann schon zwei. Ich habe jedenfalls noch nie diesen fragwürdigen kulinarischen Se[mehr]



Zum Brüllen, meine Damen!

Gestern war ‚Weltfrauentag‘. 2003 bekam ich eine Anfrage vom Kölner Stadt-Anzeiger, einen Beitrag zum bevorstehenden Weltfrauentag zu schreiben. Daraus wurde eine satirische Würdigung dieses Tages, der zur damaligen Zeit noch nicht über die aktuelle Popularität verfügte. Die Reaktion auf den Artikel vor 16 Jahren war auch von vielen engagierten Frauen ziemlich locker und machte Freude. Ob das heute immer noch so ist? 1914 stand der ‚Internationale Frauentag‘ zum ersten Mal mit der Forderung ‚F[mehr]



Aschermittwoch alles vorbei?

Diesmal von unserem Karnevalsreporter A.Laaf Ist Aschermittwoch alles vorbei? Nein, am Aschermittwoch geht es richtig wieder los. Nach einer diesmal langen Karnevalssession startet die Nachkarnevalszeit. Diese dauert eigentlich bis zur Eröffnung der nächsten Session am ‚Elften im Elften‘, wird aber durch immer mehr Veranstaltungen von ‚Sommer-Karneval‘ überlagert. Für echte Karnevalisten beginnt Aschermittwoch die Zeit von schwärmenden Erinnerungen an die letzten Wochen und physischer Erholung.[mehr]



Kölner Schmierenkomödie

Das Kölner Millowitsch-Theater hat dichtgemacht. Das hauseigene Theater des Kölner Erzbischofs läuft weiter. Choreografische Spezialität des Hauses: Schmierenkomödien mit Publikumsverachtung.    In dem sogenannten ‚Münster-Finanzskandal‘, der natürlich in erster Linie ein ‚Bistums-Finanzskandal‘ ist, haben sich jetzt der Rendant und das Stadtdekanat ‚im beiderseitigen Einvernehmen‘ getrennt. So kann man das beschreiben, um eine Nebelkerze zu werfen und einen Zusammenhang mit dem Fina[mehr]



Treffer 1 bis 6 von 130