Ein Ruck(es) geht durchs Land

Tierischer Gottesdienst im WDR

Meine Ankündigung, in der sechswöchigen Sommerpause bei SPOTT-on auf BONNDIREKT mehr oder weniger gepflegten Blödsinn zu verkünden, kann ich heute fortsetzen mit einem Thema, welches ich überhaupt nicht geplant hatte. Aber es kommt eben manchmal anders: Der WDR, bekannt für mindestens ebenso gute wie grotten-schlechte Fernsehsendungen, sendete letzte Woche einen Bericht aus der wundervollen Welt der Tiere. So etwas kommt bei der Mehrzahl der eher schlichten Fernsehkundschaft immer gut und de[mehr]

Wachtberg ist nicht Bonn

Der Kurfürst von Bad Godesberg In dieser Woche führte BONNDIREKT ein Gespräch mit Axel Bergfeld, dem quirligen Rüttler an der Bonner Kommunalpolitik. Wo der Mann auftaucht, wird es lebhaft, zumindest bei den dann meist kontroversen Diskussionen. In Bonn lasten viele ihm Verwahrlosung und Veränderungsstillstand des Viktoriakarré an, in Bad Godesberg formulierte er ein „Recht auf Schwimmen“ am Beispiel des maroden Kurfürstenbads und jetzt springt er mit der Initiative „Kurfürstenbad bleibt“&nbs[mehr]



Kostbare Freizeit

Na, was haben Sie denn von Fronleichnam bis heute, also am verlängerten Wochenende, inklusive Brückentag, so gemacht oder was machen Sie noch am verbleibenden Sonntag? Haben Sie auf dem Feuerwehrfest in Bumsdorf ihre Getränkebons herunter gespült und das ‚C-Rohr‘ probeweise bedient? Waren Sie auf dem Krönungsschützenfest in Klein-Bollendorf und haben dort ihre Bewunderung für die in goldene Alu-Folie gewandete Schützenkönigin zum Ausdruck gebracht? Oder waren Sie auf dem Straßenfest in Knalldo[mehr]



Hübsch hässlich?

Sie werden immer mehr und die Meinungen darüber sind kontrovers: Es geht um Steingärten in vielen Orten des Rhein-Sieg-Kreises. Inzwischen beschäftigen sich auch die kommunale Politik und nicht nur Naturschützer mit dem Thema. Über persönlichen Geschmack lässt sich natürlich nicht streiten und so kann man die zugeschotterten ‚Gärten‘ vor Eigenheimen in der Region hübsch oder hässlich finden. Für die Besitzer sind sie in erster Linie pflegeleicht, für andere sind sie ‚Gärten des Grauens‘. Dabei[mehr]



Das Leitsystem als Leidsystem

Am Pfingstwochenende habe ich den Bonner General-Anzeiger gelesen und mich nach langer Zeit noch mal über einen Beitrag positiv amüsiert. Verfasser war Lokalchef Andreas Baumann, gemeinhin nicht als witziger Unterhaltungskünstler bekannt, aber sein Beitrag zum Zustand der Anzeigetafeln verfügbarer freier Innenstadt-Parkplätze war recht nett. Er hatte auch brav ‚Glosse‘ drüber geschrieben, weil man es sonst eventuell missverstanden hätte. Inhaltlich stimmte die Glosse zwar nicht ganz, deshalb sei[mehr]



Land der Befindlichkeiten

Was ist los im ‚Land der Befindlichkeiten‘? Youtuber sind Leute, die nach einem inzwischen einträglichen Geschäftsmodell vor laufender Kamera Computerspiele und Schnellkochtöpfe testen sowie Enthaarungscremes, veganes Grillen, alkoholfreien Wein und allen möglichen sonstigen Konsumunfug empfehlen. Das bringt hohe Einschaltquoten, wie dies beim ‚alten‘ Fernsehen noch genannt wurde. Heute spricht man von ‚Klickzahlen‘ und besonders die junge Generation klickt und kickt sich so durchs Leben. Hohe [mehr]



"Irre"? Aber ja!

“Irre”: so nannte laut Presseberichten CityMarketingBonn-Chefin Karina Kröber die Resonanz zu den immerhin 700 lächelnden ‚Beethöv’chen‘ auf dem Bonner Münsterplatz. Da hat Frau Kröber aber Recht. Die  öffentlichkeits-wirksame Aktivität als Hinweis zum Beethovenfest 2020 kann als Erfolg gewertet werden. Eine Mehrheit der Bonner Bevölkerung ist begeistert, knipst sich vor der Schar grün-goldener Gartenzwerge den Handy-Akku mit Selfies leer. Damit wir uns hier direkt richtig verstehen: Ic[mehr]