Ein Ruck(es) geht durchs Land

Gepflegte Feindbilder: Die SUV-Debatte

Auf  dem Weg zum finalen Wahnsinn ist unsere ‚Empörungsgesellschaft‘ vergangene Woche wieder ein gutes Stück vorangekommen. Nach dem tragischen Unfall mit vier Toten im Berliner Straßenverkehr ist umgehend eine heftige Diskussion um einen Fahrzeugtyp entbrannt, der in den Unfall verwickelt war und SUV genannt wird. Diese Bezeichnung sagt noch nichts über die Gebrauchs- und Fahrweise der Besitzer dieser Autos oder ihre spezifische Motorleistung, Gewicht etc. Es gibt inzwischen unzählige Mo[mehr]

Neues aus dem Wachtberger Drachenland

„Zum Glück gibt’s Pech“, so lautet der durchaus witzige Image- und Werbespruch für den Wachtberger Ortsteil Pech. Für den gewählten Pecher CDU-Kommunalpolitiker und Gemeinderat Jürgen Kleikamp könnte einem auch der Spruch einfallen: „Zum Pech gibt’s auch noch Jürgen Kleikamp“. Wieso? Fangen wir mal vorne an: Jürgen K. wohnt in Pech, von Beruf ist er WDR-Hörfunkjournalist und als Gewinner des Pecher Kommunal-Wahlkreises vertritt er seine Partei im Wachtberger Gemeinderat. Obwohl: Mit dem ‚Vertre[mehr]



Vorbei: Wachtberger Kulturwochen 2017

Vom 07.-23.Juli 2017 fanden die diesjährigen ‚Wachtberger Kulturwochen' statt. Sie waren auch diesmal wieder eine Bereicherung der regionalen kulturellen Landschaft und dokumentierten, dass Kunst und Kultur im kleinen Überschaubaren wächst und gedeiht, auch ohne öffentliche finanzielle Unterstützung. Gleichzeitig bedeutet dies nicht, dass alles wunderbar ist und auch nicht sein kann. Wachtberg ist zwar nur eine kleine Gemeinde am Südwestrand von Bonn, aber es hat ein über dem Durchschnitt steh[mehr]



Loch Ness

Loch Ness in der Bonner City Das jährlich auftauchende See-Ungeheuer vom schottischen ‚Loch Ness‘ ist der Klassiker unter den Zeitungsberichten, wenn es sonst nichts Interessantes zu berichten gibt. Draußen sieht es in diesen Tagen zwar nicht unbedingt nach Sommer aus, dafür ist aber unser General-Anzeiger mitten ins Sommerloch gefallen. Zum Beispiel mit seinem Beitrag: „Zufahrt zur Münsterplatzgarage wird zur Falle". „Ist die Münsterplatzgarage belegt, gibt es für wartende Autofahrer[mehr]



Krokodilstränen in Wachtberg

Tage danach: Krokodilstränen in Wachtberg Tage nach der Nicht-Wiederwahl des Ersten Beigeordneten übten sich Teile der Kommunalpolitik in rhetorischen Verrenkungen, aus denen nur die Schlussfolgerung gezogen werden kann: Ja, man wollte dem amtierenden Beigeordneten zwar mal gerne einen Tritt in den Hintern geben, aber man wollte ihn eigentlich auch gerne behalten, denn schließlich waren sich ja alle über seine gute Arbeit einig. Der Tritt misslang, die Gegner der Wiederwahl haben sich selber a[mehr]



Gartenzwerge im 'Ländchen'

(e.r.) - Die Gemeinde Wachtberg benötigt ab 2018 einen neuen Ersten Beigeordneten. Der bisherige Amtsinhaber wurde auf der Sitzung des Gemeinderats am 11.Juli nicht wiedergewählt und gibt dieses Amt zum 31.12.2017 ab. Der Mann hätte schon weiter gemacht und es stand auch keine Alternative zur Wahl. Aber wie das so ist: Auf hoher See, vor einem deutschen Gericht und auch in einem Gemeinderat sind Betroffene in „Gottes Hand“. Was eine äußerst knappe Mehrheit (19 Nein- und 18-Ja-Stimmen bei 2 Ent[mehr]



Politik als "Rocky Horror Picture Show"

 „Über die Gewaltexzesse wird mehr geredet als über die Gipfel-Ergebnisse“. So sprach die Reporterin einer staatlichen deutschen Fernsehanstalt. Über welche Ergebnisse hätte sie auch reden können? Es gibt nur ein einziges Ergebnis dieses Gipfels, das von Belang ist: Eine solche politische Horrorshow darf es in Deutschland nicht mehr geben. Es war der Gipfel politischer Unkultur von allen, die daran beteiligt waren. Als nächstes folgt jetzt die nationale Diskussion, wer für was verantwortl[mehr]