Ein Ruck(es) geht durchs Land

Gepflegte Feindbilder: Die SUV-Debatte

Auf  dem Weg zum finalen Wahnsinn ist unsere ‚Empörungsgesellschaft‘ vergangene Woche wieder ein gutes Stück vorangekommen. Nach dem tragischen Unfall mit vier Toten im Berliner Straßenverkehr ist umgehend eine heftige Diskussion um einen Fahrzeugtyp entbrannt, der in den Unfall verwickelt war und SUV genannt wird. Diese Bezeichnung sagt noch nichts über die Gebrauchs- und Fahrweise der Besitzer dieser Autos oder ihre spezifische Motorleistung, Gewicht etc. Es gibt inzwischen unzählige Mo[mehr]

Immer wieder samstags...

… kommt die Erinnerung: Zum Beispiel, dass Probleme aller Art früher schneller, mit Sachverstand und Konsenswillen gelöst wurden. Heute widmet sich ein immer größerer werdender Anteil mangelhaft informierter Bevölkerungskreise ermüdenden Diskussionen in einem ständig zur Verfügung stehenden Kommunikationsumfeld, das sie bedienungsleicht von ihrem smartphone aus steuern können. So werden aus sozialen Medien ganz schnell asoziale Medien. Da wird mit einer ideologischen Brille auf der Nase gnaden[mehr]



Kleines Theater mit großem Theater

Das Kleine Theater in Bad Godesberg startet die „Post-Walter-Ullrich-Epoche“ gleich mit einem dramaturgischen Knaller im Shakespeare-Format: Das Quartett um den ehemaligen Bonner Theaterintendanten Klaus Weise hat sich hoffnungslos untereinander verkracht. Zu Mordanschlägen ist es zwar bisher nicht gekommen, aber verbale Attacken können mitunter ja noch grausamer sein. Was ist passiert? Wir wissen es nicht genau und deshalb ist spekulieren erlaubt. Da bewegen wir uns mit einer Urteilsfindung qu[mehr]



Bonner 'Blitz'-Marathon

Die Sorge der Bonner Stadtverwaltung um die Verkehrssicherheit der Bürger*innen kennt keine Grenzen. Nein, nein, nicht was Sie jetzt meinen: Es geht nicht um mehr Radwege und/oder deren Verkehrssicherheit. Es geht mal wieder um die Autofahrer. Um diese kümmern sich Verwaltung und Kommunalpolitik besonders gerne. Und weil niemand ein brauchbares Verkehrskonzept zur Zufriedenheit aller Verkehrsteilnehmer auf der Agenda hat, verfällt man wieder gerne in Aktionismus, der in diesem Fall auch noch den[mehr]



Ankündigungspolitik

Etikettenschwindel Immer wenn die Stadt Bonn in irgendeinem mehr oder weniger positivem  Ranking auf den vorderen Plätzen landet, verkündet das Presseamt diese wundervolle Neuigkeit. Das muss das Presseamt, es ist ja zu solchen Informationen nahezu verpflichtet und deshalb ist dies auch kein Vorwurf an die Mitarbeiter des Presseamtes. Sie sind da lediglich zur Weiterverbreitung bzw. Erstellung von Pressemeldungen aller Art angetreten und unter diesen Meldungen befinden sich natürlich reich[mehr]



Positives aus Bonn

Bei den vielen physischen und gedanklichen Baustellen, die gegenwärtig Bonn beschäftigen und zu ellenlangen Diskussionen von wirklichen oder selbst ernannten Experten führen, gibt es eine Bonner Institution, die gut funktioniert und erfolgreich ist: Die Museumsmeile. Programme, Besucherzahlen und optische Performance stimmen. Kompetente Führungskräfte besonders in den drei “Leuchttürmen‘ der Meile (Bundeskunst- und Ausstellungshalle, Kunstmuseum Bonn und Haus der Geschichte) sind Garanten des [mehr]



Ladenschlusszeiten auf andere Art

Immer wenn in der Bonner City ein Einzelhandelsgeschäft schließt bedauern, beklagen und entrüsten sich nicht wenige Konsumenten. In der jüngeren Vergangenheit waren dies Geschäfte mit Namen wie ‚Hut-Weber‘, ‚Braun’s südländische Spezialitäten‘ und jetzt der ‚Puppenkönig‘, um nur mal drei Beispiele zu nennen. Dann rollen Krokodiltränen von Verbrauchern, die Qualität und Service der geschlossenen oder demnächst schließenden Geschäfte loben. Bei genauem Nachfragen stellt sich allerdings oft heraus,[mehr]