Satire & Zeitgeist

Bonner Fraktion ‚Die Linke‘: Große Mehrheit beharrt auf Pferden im Karneval Als einzige Fraktion hat sich die Linksfraktion im Umweltausschuss für das Anliegen eines Bürgerantrages ausgesprochen, in Rosenmontagszügen zukünftig Pferde zu untersagen. Während die Stadtverwaltung hierfür angeblich keine rechtliche Handhabe sah, zeigte die Linksfraktion mit einem Änderungsantrag auf, dass ein solches Gebot durchaus durchsetzbar wäre. Es fehlte aber am politischen Willen. Alle anderen Fraktionen w[mehr]

Guckst Du noch oder bist Du schon blöd?

Wie viele Fernsehzuschauer gibt es in Deutschland? Sind da die Schwarzseher schon dabei? Was bedeutet eigentlich Schwarzseher? Ich selbst bin Schwarzseher, besitze zwar keinen Apparat, sehe aber schon seit Jahren schwarz für das Unterhaltungs- und Bildungsniveau der bundes-deutschen Glotzgesellschaft. Ist man irgendwo eingeladen und es läuft ein Fernseher, darf man ja auch mal hinschauen. Zumindest das ist noch nicht extra zu zahlen, noch nicht! Das öffentlich-rechtliche Zwangskosten-Fernsehpr[mehr]



European Song Contest

Musikalischer Schrott für verblödetes Publikum Von G. Lotzer Zuerst die gute Nachricht: Der diesjährige ‚European song contest“ (ESC) ist vorbei. Dann noch eine gute Nachricht: Deutschland hat mal wieder nicht gewonnen, wurde immerhin Vorletzter und das ehrt uns. Warum? Weil es einfach ehrenvoll ist, nicht als Spitze auf einem unsäglichen musikalischen Müllhaufen zu sitzen. Der European Song Contest ist nichts anderes als eine Olympiade von Notenschändern, inszeniert als perfekte Business-[mehr]



Sein oder Schein?

‚Sein oder Schein’ oder ‚Schein oder Sein'? Von Karl L. Agerfeld Mehrere Frauen haben mir in meinem Leben gesagt, ich solle etwas mehr auf passende Kleidung achten. Solche Ansagen habe ich immer mit einer mir eigenen Mischung aus Verständnislosigkeit, Beleidigtsein und unterschwelliger Entrüstung registriert: Eben passend zu meiner Kleidung. Als wandelnden Kleiderständer für irgendwelche „brands“ habe ich mich nie verstanden und deshalb auch ein absolutes ‚Null’-Verständnis, wenn sich unsere[mehr]



Das "Geht-immer"-Präsent

Die Flasche Wein: Das-Geht-immer-Präsent Neulich beklagte sich im Züricher Tages-Anzeiger eine Leserin darüber, dass sie als Dank dafür, ein herrenloses Handy an sich genommen und extra den Besitzer ausfindig gemacht zu haben, nur eine Flasche Portwein bekam. Da waren sie wieder: Die ruhelosen Flaschen, die fast nie getrunken werden, aber ganz schön rumkommen, die man geschenkt bekommt und weiterverschenkt. Alkoholisches zu verschenken zeugt weder von besonderer Originalität noch von Nachde[mehr]



Pack(t) die Badehose ein

Die Bürgerinitiative „Kurfürstenbad bleibt“ ist baden gegangen, drei von vier Bonner Stadtbezirken haben sich nicht naß machen lassen von einer populistischen Initiative, die sich in ihrer „David-Rolle“ gegenüber dem Bonner „Goliath“ nahezu suhlte. Man wird den Eindruck nicht los, dass es den Kurfürstenbad-Anhängern nur indirekt um das marode Planschbecken ging, viel mehr Spass hatten die Godesberger Bademeister daran, die Stadtgesellschaft mal etwas aufzumischen. Das ist ihnen ja auch gelung[mehr]



Protest-Biotop

„Der hört das Gras wachsen!“ Diese ebenso betagte wie dämliche Redensart soll besagen, daß jemand Hintergründe und Zusammenhänge früh genug erkennt oder auf speziellen Kanälen bestens informiert ist. Ich gehöre nicht zu dieser Spezies, im Gegenteil: Ich höre nur, wenn das gewachsene Gras abrasiert wird, im Sommer nahezu täglich. Auf dem Land in einem frei stehenden Bungalow zu wohnen ist sehr angenehm. Umgeben von grünem Gras und größeren Weiden auf der einen Seite, von ebenfalls frei stehend[mehr]



Treffer 1 bis 6 von 14