Die Rubrik "Stadtgespräche" bei BONNDIREKT ist eine Autorenplattform. Die Autoren kennzeichnen ihre Artikel mit einem Kürzel und sind dem Herausgeber mit vollem Namen bekannt. Artikel zur Veröffentlichung senden Sie bitte an ruckes@remove-this.bonndirekt.com

Hochwertiger Fachhandel statt Billigläden

Studie: Kunden wünschen ein besonderes Einkaufserlebnis Es werden immer mehr. Wie Pilze schießen Billigläden wie Tedi, Action, Mäc Geiz oder Rusta in deutschen Innenstädten aus dem Boden. Auch in Bonn. Die Geschäfte sind schlicht und einfach eingerichtet. Und die Ware ist für den Kunden unübersichtlich sortiert. Sucht dieser einen bestimmten Artikel, findet er ihn meistens nicht. Dafür locken Mäc Geiz und Co mit regelmäßigen Sonderangeboten. Dennoch scheint das Konzept derzeit bei den Kunden a[mehr]



Umfrage zur Bonner City

Umfrage zur Bonner City: Mehrheit zufrieden, aber mehr und vor allem andere Geschäfte müssen her

Bonndirekt hat im Mai und Juni Bonner gefragt, was sie von ihrer Innenstadt halten. Jetzt liegt das Ergebnis vor: Die Mehrheit der Bonner Bürger fühlt sich wohl in ihrer City. Dennoch wünschen sich viele der Befragten eine größere Vielfalt an Geschäften, um die Attraktion der Innenstadt noch zu verbessern. Außerdem stößt ihnen die Parksituation übel auf. Gerne in der Stadt Nach ihren Einkaufsverhalten gefragt antworteten 64 Prozent der Befragten, dass sie sehr gerne in die Bonner City zum Ein[mehr]



Hartwig Lohmeyer, Planungspolitischer Sprecher BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Bonner City aus der Sicht von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Interview mit Hartwig Lohmeyer

Wie sehen sie die derzeitige Situation in der Bonner Innenstadt? Die Bonner Innenstadt hält sich noch wacker. Aber sie hat natürlich auch mit dem Strukturwandel im Einzelhandel und dem Trend zum Online-Einkauf zu kämpfen. Unsere City leidet an der gleichen Krankheit wie alle Innenstädte: Filialisten verdrängen individuelle Inhabergeführte Geschäfte. Je mehr sich das Angebot auf die immer gleichen, sogenannten Frequenzbringer reduziert, desto weniger Gründe gibt es, die Bonner Innenstadt anderen[mehr]



CDU Fraktionsgeschäftsführer Georg Fenninger

Bonner City aus der Sicht der CDU. Interview mit CDU Fraktionsgeschäftsführer Georg Fenninger.

Aus der Sicht der CDU hat sich die Bonner City gut entwickelt. Aber es gebe drei Punkte, an denen noch einiges verbessert werden muss. Auch über eine Verkehrsberuhigung ließe sich mit der CDU reden. Dafür muss aber erst eine Voraussetzung geschaffen werden. Bonndirekt sprach mit dem Fraktionsgeschäftsführer Georg Fenninger.Wie sehen sie die derzeitige Situation in der Bonner Innenstadt?Die Bonner City hat sich über Jahrzehnte gut entwickelt. Eine Zeit lang hatten wir sogar die größte Fußgängerzo[mehr]



„Teures Pflaster“: Stadt zockt Außengastronomie ab

Mit steigenden Temperaturen, drängen die Menschen ins Freie. Dort wollen sie ein erfrischendes Getränk und ein Eis genießen. Die Gastronomen freut es, wären da nicht die teuren Terrassengebühren. Der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (BdSt NRW) hat aktuell untersucht, wie hoch die Gebühren der 57 größten Städte in NRW in diesem Jahr sind, wenn Gastwirte Tische und Stühle vor ihrer Tür aufstellen. Am teuersten ist der Spaß für die Restaurants in Bonn. Dabei könnten die Kommunen ohne Prob[mehr]



Bonn mal wieder vorne im Ranking: Teuerste Außengastronomie

Bonn mal wieder vorne im Ranking: Teuerste Außengastronomie

Von R.VinEs gibt viele Rankings und das Presseamt verkündet immer gerne, wenn Bonn irgendwo vorne liegt. Denn Bonn soll ja positiv verkauft werden. In einem anderen Ranking waren die Coupon-Schneider aus der Verwaltung mal wieder ‚über Gebühr‘ aktiv: Bonn hat die teuersten Terrassennutzungsgebühren in NRW. Das behauptet der Bund der Steuerzahler und da hat er auch mal Recht. Das Thema ist aber nicht neu und hängt mit dem schon fast traditionellen Unverständnis einer spaß- und genussfreien Verwal[mehr]